Mein
08.02.2012  |  0 Kommentare

Rottweil Serienunfall auf der A 81- Frau stirbt

Rottweil -  Am Dienstagabend kam es auf der A 81 in Richtung Singen kurz vor der Raststätte Neckarburg-West zu einem schwerer Verkehrsunfall, an dem insgesamt vier Fahrzeuge beteiligt waren. Eine Frau wurde vermutlich von ihrem eigenen Fahrzeug erfasst und tödlich verletzt.

Symbolbild  Bild: dpa



Symbolbild
Am Dienstagabend, kurz nach 20 Uhr, fuhr ein Autofahrer (44) auf der rechten Spur der A 81 in Richtung Süden. Kurz vor der Raststätte Neckarburg-West fuhr er aus Unachtsamkeit auf ein vor ihm fahrendes Fahrzeug auf. Dieses schleuderte nach links und blieb vermutlich entgegen der Fahrtrichtung auf dem linken Fahrstreifen stehen. Das Auto des Unfallverursachers wurde in die rechte Leitplanke abgewiesen und blieb dort stehen.

Wie sich das Unfallgeschehen weiter entwickelte, ist derzeit noch nicht geklärt. Ein Sachverständiger wurde von der Staatsanwaltschaft beauftragt den Unfallhergang zu rekonstruieren.

Möglicherweise ist die Fahrzeugführerin des auf dem linken Fahrstreifen stehenden, verunfallten Fahrzeugs ausgestiegen und hat aus dem Kofferraum das Warndreieck geholt, um ihr Fahrzeug abzusichern. Zu diesem Zeitpunkt fuhr der Fahrer eines VW Passat auf der linken Fahrspur und prallte heftig in das liegengebliebene Fahrzeug. Die Frau wurde vermutlich von ihrem eigenen Fahrzeug erfasst und tödlich verletzt. Ein viertes Fahrzeug, das kurz vor dem Aufprall von dem VW Passat-Fahrer überholt wurde, geriet auch noch in das Unfallgeschehen, wurde nach rechts gegen die Leitplanke abgewiesen, schleuderte dann über die Fahrbahn und prallte in die Mittelschutzplanke.

Die Identität der getöteten Frau steht derzeit noch nicht sicher fest. Der Fahrer des VW Passat wurde durch den heftigen Aufprall in seinem Fahrzeug eingeklemmt und musste von der Feuerwehr befreit werden. Er wurde stationär im Krankenhaus aufgenommen. Die beiden anderen beteiligten Autofahrer wurden durch den Unfall nur leicht verletzt. Drei der vier beteiligten Fahrzeuge wurden durch den Zusammenprall total beschädigt. Der Sachschaden dürfte sich auf mindestens 100 000 Euro belaufen.

An der Unfallstelle waren die Feuerwehr Oberndorf mit 26 Einsatzkräften, das Technische Hilfswerk mit neun Einsatzkräften und die Autobahnmeisterei eingesetzt. Aufgrund der Unfallaufnahme musste die Fahrbahn in Richtung Singen voll gesperrt werden. Die Sperrung dauert noch bis mindestens Mitternacht an.
Alle Polizeimeldungen aus der Region im Onlinedossier

Aktuelle Polizeimeldungen, Bilder und Videos aus der Region Schwarzwald-Baar-Heuberg.

Korrektur-Hinweis Korrektur-Hinweis melden Korrektur-Hinweis
Schreiben Sie Ihre Meinung
Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!

Jetzt Newsletter anfordern:
© SÜDKURIER GmbH 2014