Mein
22.07.2011  |  von  |  0 Kommentare

Niedereschach Abschied für prima Klasse

Niedereschach -  Niedereschach hat den letzten Jahrgang der Hauptschule verabschiedet. Die 23 Jugendlichen haben für Eltern und Lehrer ein unterhaltsames Programm gestaltet.

In feierlichem Rahmen werden die Abschlussschüler vor großem Publikum in der Eschachhalle verabschiedet.  Bild: Bilder: jerger

Erwartungsvoll und mitunter auch angespannt warten die Schüler, bis sie zur Zeugnisausgabe aufgerufen werden.



Abschied für prima Klasse

Niedereschach – 23 Schülerinnen und Schüler der Grund- und Werkrealschule (GWRS) Niedereschach wurden nach bestandener Prüfung mit Hauptschulabschluss im Rahmen einer feierlichen Abschlussveranstaltung verabschiedet. Rektor Peter Singer und Klassenlehrerin Anja Schuler überreichten den Jungen und Mädchen die Abschlusszeugnisse.

Dabei konnte Rektor Singer elf Schülern für einen Notendurchschnitt von 2,0 und besser einen Preis überreichen. Zwei Schüler erhielten ein Lob, als Klassenbeste wurde Romy Neizert mit einem Notendurchschnitt von 1,1 ausgezeichnet. Sie führte mit Ion Tabyrca auch durch das Programm.

Es gab eine Vorstellungsrunde der Schulabgänger und ein gemeinsames Essen. Gezeigt wurden Bilder der Abschlussfahrt sowie Aufnahmen der vergangenen fünf Jahre. Abgerundet wurde das Programm durch Vorträge der fünften und sechsten Klasse mit Tanz- und Rap-Einlagen, einem nachdenklich stimmenden Theaterbeitrag der Abschlussklasse neun, dem Lehrerchor unter Leitung von Gerhard Rabus sowie den Mitgliedern der Schülermitverwaltung.

Rektor Peter Singer, Bürgermeister Martin Ragg und Klassenlehrerin Anja Schuler wiesen in ihren Ansprachen darauf hin, dass die Schüler mit dem bestandenen Hauptschulabschluss eine wichtige Hürde in ihren noch jungen Leben genommen haben. Zudem hätten sie durchaus erfreuliche Zukunftsaussichten.

Alle 23 Schulabgänger wissen bereits, wie es für sie weitergehen wird. Sieben beginnen eine Berufsausbildung, zwei besuchen die einjährige Berufsfachschule und haben bereits einen Ausbildungsvertrag in der Tasche. Der Rest wechselt auf weiterführende Schulen.

„Heute ist wirklich ein besonderer Tag“, sagte Rektor Peter Singer. 2011 ist die letzte Abschlussfeier einer Klasse in Niedereschach mit dem Hauptschulabschluss. Nachdem die Niedereschacher Schule nun Werkrealschule ist, sei künftig der mittlere Bildungsabschluss das Ziel. Das heiße aber nicht, dass die bisherige Hauptschule schlecht gewesen sei, sagte Singer.

Zu Recht sei die Hauptschule über Jahrzehnte hinweg seit Ende der 60er Jahre gerade auf dem Land „die Schule im Dorf“ gewesen. Singer verwies darauf, dass dank des Berufsfindungskonzeptes der Schule nun schon im fünften Jahr in Folge in Niedereschach alle Abschlussschüler eine Perspektive haben. Die Abschlussklasse 2011 bezeichnete Singer als „prima Klasse“, in der die Chemie gestimmt habe.

Bürgermeister Martin Ragg gratulierte den Hauptschülern zum Abschluss. Er warb bei den Schülern dafür, wenn sie einmal beruflich oder privat sesshaft werden wollen, daran zu denken, dass sie in Niedereschach immer willkommen seien.

Klassenlehrerin Anja Schuler dankte Schüler und Eltern für die konstruktive Zusammenarbeit in den vergangenen Jahren. Sie wies ihre bisherigen Schüler auf das heutige notwendige lebenslange Lernen hin. Das Leben bringen immer wieder neue Herausforderungen sowie Höhen und Tiefen mit sich.

Am Ende der Feier in der toll geschmückten Eschachhalle, waren es die Abschlussschüler, die reihum Dank verteilten: an ihre Eltern und natürlich auch an ihre Lehrer.

Abschied für prima Klasse
Korrektur-Hinweis Korrektur-Hinweis melden Korrektur-Hinweis
Kommentare
zu diesem Artikel sind keine Beiträge vorhanden
Schreiben Sie Ihre Meinung
Überschrift
Text


noch 1000 Zeichen


Informiert bleiben:
 Bei jedem neuen Kommentar in dieser Diskussion erhalten Sie automatisch eine Benachrichtigung
Unsere Community-Regeln

Jetzt Newsletter anfordern:
© SÜDKURIER GmbH 2014