Mein
14.03.2012  |  von  |  0 Kommentare

Löffingen Auszeichnung für Firma WST

Löffingen -  Das Präzisionstechnikunternehmen WST gehört in der Region zu den Vorzeigeunternehmen. Nun wurde das Firmenengagement mit Auszeichnungen der IHK gewürdigt.

Georg Willmann und Sabine Willmann von der Firma WST freuen sich gemeinsam mit Bürgermeister Norbert Brugger über die Auszeichnung der IHK. Die Löffinger Präzisionstechnikfirma hat in den letzten beiden Jahren knapp hundert neue Arbeitsplätze geschaffen.  Bild: Gerold Bächle



Konnte Geschäftsführerin Sabine Willmann 2010 die Auszeichnung „Job Motor“ als Sieger in Empfang nehmen, war es im Jahre 2011 Rang zwei.

„Die Firma WST ist im Baarstädtchen der größte Arbeitgeber mit 220 Beschäftigten, dadurch auch einer der größten Stromabnehmer der Stadtwerke und nicht zuletzt auch der größte Gewerbesteuerzahler Löffingen“, erklärte gestern Bürgermeister Norbert Brugger. Während manch ein anderes Unternehmen den Wirtschaftsaufschwung noch abwartend hinnahm, war für Georg und Sabine Willmann klar „wir stellen neue Mitarbeiter ein“. Im Jahr 2010 wurden 44 sozialversicherungspflichtige und im vergangenen Jahr 48 sozialversicherungspflichtige Arbeitsplätze geschaffen. Im Jahr 2010 führte dies zum begehrten ersten Platz in der Kategorie II und der Übereichung des Sterlings-Motors.

Mit dieser Auszeichnung der drei Industrie- und Handelskammern in Südbaden werden Unternehmen gewürdigt, die neue Jobs schaffen. Obwohl man im vergangenen Jahr mit insgesamt 48 Arbeitsplätzen vier mehr schuf als 2010, erreichte das Löffingen Unternehmen „nur“ Rang zwei bei der Auszeichnung. Allerdings sei dies keineswegs ein „nur“, denn heuer ist man in die Kategorie III mit über 200 Beschäftigten gerutscht und gegen ein Unternehmen wie IMS Gear, das 243 neue Arbeitsplätze schaffte, könne man keineswegs konkurrieren, so Sabine und Georg Willmann übereinstimmend. Der zweite Platz schmälere das Firmenengagement keineswegs, bestätigte auch Bürgermeister Norbert Brugger, dies sei auch klar in der Laudatio von Kurt Grieshaber von der IHK Bodensee zum Tragen gekommen. Grieshaber würdigte bei der Verleihung in Freiburg auch die Stadt Löffingen, die selbst ein großer Arbeitgeber ist.

„Durch die Eingliederung des ehemaligen Hogg-Gebäudes an der Talstraße wurde nicht nur Platz für 30 neue Arbeitsplätze geschaffen, sondern auch leerstehende Räume wieder belegt und dies hat einen sehr hohen Stellenwert“, sagte Bürgermeister Norbert Brugger gestern.

WST schafft nicht nur Arbeitsplätze, sondern die Integration ausländischer Mitbürger und das soziale Engagement sind vorbildhaft. 70 Prozent der Maschinenbediener sind sogenannte Aus- und Übersiedler und stammen aus dem Kosovo, der Türkei, Polen, Russland oder Oberschlesien. Kaum bekannt ist das soziale Engagement der Firma. Erst jüngst wurde das DRK mit einem Defibrilator unterstützt. Gleichzeitig wurde eines solches Gerät auch für die Firma selbst angeschafft. „Für uns zählt Verantwortung für unsere Mitarbeiter“, so Sabine Willmann. Deshalb wurde Daniel Werne auch als Ausbilder für Erste-Hilfe-Fortbildungen freigestellt. Mit dem eigenen „Ersthelfer-Ausbilder“ wird man bereits im August weitere zehn Mitarbeiter zu Ersthelfern zu den bisherigen 15 ausbilden. Dies ist natürlich in einem Betrieb mit Schichtarbeit wichtig.

Korrektur-Hinweis Korrektur-Hinweis melden Korrektur-Hinweis
zu diesem Artikel sind keine Beiträge vorhanden
Schreiben Sie Ihre Meinung
Überschrift
Text


noch 1000 Zeichen


Informiert bleiben:
 Bei jedem neuen Kommentar in dieser Diskussion erhalten Sie automatisch eine Benachrichtigung
Unsere Community-Regeln

Jetzt Newsletter anfordern:
© SÜDKURIER GmbH 2014