Mein
 

Kreis Rottweil Frank Ohnmacht aus Rottweil bei Bauer sucht Frau

Die RTL-Fernsehsendung „Bauer sucht Frau“ geht in die nächste Runde. Mit dabei ist Jungbauer Frank Ohnmacht aus Dunningen, Kreis Rottweil.

Romantik muss her! Landwirt Frank Ohnmacht aus Dunningen ist auf der Suche nach der großen Liebe – in einer Fernsehsendung. Bild: RTL
Romantik muss her! Landwirt Frank Ohnmacht aus Dunningen ist auf der Suche nach der großen Liebe – in einer Fernsehsendung. Bild: RTL Bild: RTL

Früh am Morgen klingelt der Wecker, dann geht es zum Misten und Melken in den Stall und nach dem Frühstück aufs Feld – so sieht der Arbeitsalltag von Bauer Frank Ohnmacht aus. Der 36-Jährige aus Dunningen, Kreis Rottweil, bewirtschaftet zusammen mit seinem Bruder den elterlichen Hof:

Mehr als 100 Hektar Mischbetrieb haben sie, bauen noch dazu Getreide und Mais an. Im Ort kennt man den Jungbauern Frank, er ist hier geboren, aufgewachsen und seit ein paar Jahren bei den Narren, der „Holzäpfelzunft“. Bekannt ist er jetzt allerdings nicht mehr nur in der beschaulichen Ortschaft und in der Umgebung– sondern wohl in ganz Deutschland.

Die RTL-Fernsehsendung „Bauer sucht Frau“ geht in die nächste Runde, mit dabei Frank Ohnmacht. Landwirte haben bekanntlich einen harten Alltag und vor allem viel Arbeit – die soll auch schuld sein, weshalb der junge Landwirt noch Single ist. „Die Idee, sich für die Sendung zu bewerben, kam spontan“, erzählt der Jungbauer. Er sucht nun nach dem großen Liebesglück auf der Mattscheibe – und ganz Deutschland schaut ihm dabei zu.

Regelmäßig habe er die Sendungen der ersten Staffel angeschaut und sich mit einem Freund darüber unterhalten. „Und dieser Kumpel meinte, ich soll mich einfach bewerben“, sagt er. Große Chancen habe er sich nicht ausgerechnet. „Umso überraschter war ich, dass ich jetzt dabei bin“, sagt er und lacht. „Erwartet hat das nicht einmal meine Familie!“

Klare Vorstellungen von seiner Traumfrau hat er bereits. Romantisch müsse sie sein und sich mit dem Leben auf dem Hof identifizieren können. Die Richtige war demnach vermutlich noch nicht dabei. Das soll sich für Frank Ohnmacht nun ändern. Kamerateam, Übertragungswagen und einen bekannten Landwirt im Ort – das sorgt in Dunningen für Gesprächsstoff. Was sagen die Dorfbewohner zu der ungewöhnlichen Suche nach der großen Liebe im Fernsehen? Der SÜDKURIER hat im Ort nachgefragt. „

Lena Burri, Auszubildende
Lena Burri, Auszubildende Bild:
Ich finde das sehr aufregend. Schließlich komme so etwas nicht alle Tage vor“, sagt Lena Burri. Die 18-jährige Auszubildende kennt Frank Ohnmacht bereits seit ein paar Jahren. Probleme, Frauen kennen zu lernen, habe er nie gehabt. „Jedes Jahr feiern wir zusammen Fasnet. Er ist offen und überhaupt nicht schüchtern. Ich finde es super, dass er den Mut hat, bei dieser Sendung mitzumachen“, sagt sie und lacht: „Ich werde keine Folge verpassen und bin mal gespannt, wie es ausgehen wird.“

Schon seit er ein kleiner Bub' war, kennt Alfons Müller den Landwirt. Der 55-Jährige wohnt im Nachbarort Seedorf. „Ich wünsche ihm, dass er sein Glück in dieser Sendung findet. Jeder weiß ja, dass es gerade für Landwirte nicht einfach ist, eine Partnerin zu finden. Viele Frauen scheuen die Arbeit. Und wenn er so sein Glück finden würde, wäre das doch super!“

Willi Keck, Bäckermeister
Willi Keck, Bäckermeister Bild:
Willi Keck ist Bäcker und hat ein eigenes Geschäft in Dunningen. Der 58-Jährige sagt: „Ich denke, dass er sich sehr gut verhält, souverän wirkt und nicht alles von sich preis gibt. Das ist wichtig. Aber ich finde, in dieser Sendung wird mit Gefühlen gespielt und das ist meiner Meinung nach nicht gut. Auch wenn ich keine Frau hätte, würde ich bei einem solchen Sendeformat nicht mitmachen.“

Ein großer Fan der Sendung ist Claudia Schanz. Die 47-Jährige verpasst keine Sendung und erzählt: „Hoffentlich klappt es mit der großen Liebe. Ich wünsche es ihm und bin der Meinung, dass er sich bisher sehr gut schlägt.“

Monika Schanz und Bernadette Keck (von links). Bilder: Ebner
Monika Schanz und Bernadette Keck (von links). Bilder: Ebner Bild:
Bernadette Keck ist anderer Meinung. „Für mich käme das nicht in Frage. Das dient nur der Unterhaltung, mit dem Ziel, dass jeder darüber tratscht.“ Offen bleibt, ob Frank Ohnmacht bald ein glücklicher Bauer sein wird. Vermutlich weiß er es bereits – jedoch nicht die Zuschauer. Das wird erst in einer der nächsten Sendungen verraten.

Die nächste Sendung läuft am Montag, 27. Oktober, um 21.15 Uhr auf RTL.

 
Shop-Newsletter kostenlos abonnieren und 5 Euro bei Ihrem ersten Einkauf im SÜDKURIER Online-Shop sparen!
SÜDKURIER Inspirationen
Korrekturhinweis
Neu aus diesem Ressort
Kreis Rottweil
Kreis Rottweil
Kreis Rottweil
Kreis Rottweil
Kreis Rottweil
Kreis Rottweil
Die besten Themen
Kommentare (2)
    Jetzt kommentieren