Königsfeld Weil Firma erweitern möchte: Lotterwiesen soll erweitert werden

Bei der geplanten neunten Änderung und Erweiterung des Bebauungsplans "Lotterwiesen" in Neuhausen ist die Gemeinde einen Schritt weiter. In der Sitzung des Gemeinderats stimmten die Räte dem vorliegenden Entwurf des Büros Kommunalplan zu.

Danach wird der bestehende Bebauungsplan mit einer Fläche von 0,525 Hektar um 0,705 Hektar auf 1,23 Hektar erweitert. Grund ist die betriebliche Erweiterung der Firma Staiger. Um die Verfahrensabwicklung zu beschleunigen wird nach Auskunft des Planers Henner Lamm bis zur zweiten Offenlegung und Beteiligung der Behörden von Ende Juli bis Ende August der Umweltbericht um die Eingriff-Ausgleichsbilanz, geeignete Vorschläge für Ausgleichsmaßnahmen und eine artenschutzrechtliche Prüfung ergänzt.

Bei der ersten Offenlage seien 21 Rückmeldungen eingegangen. Aber keine, die das Bebauungsplanverfahren infrage stellten. Zwei angrenzende Eigentümer seien nicht bereit, ihre Grundstücke zu verkaufen. Da diese außerhalb des Planungsbereichs lägen, seien die Einwände für das laufende Verfahren ohne Bedeutung, versicherte Lamm.

Durch die geplante Bebauung und die damit verbundene Flächenversiegelung entstünden zum Teil erhebliche Beeinträchtigungen für die Schutzgüter Biotope und Boden. Es müsse damit gerechnet werden, dass nicht alle Ausgleichsmaßnahmen im Geltungsbereich abgearbeitet werden könnten und planexterne Vorschläge erforderlich seien.

Die Verkehrszufahrt und die Erschließung erfolgte über die bestehende Stichstraße. Für die Erweiterung des Gewerbegebiets werde die vorhandene Trasse ausgebaut und auf der Südseite verbreitert. Mit der geplanten Erweiterung sei es erforderlich, für die im Flächennutzungsplan ausgewiesene Gesamtfläche von 2,46 Hektar ein Gesamtkonzept darzustellen. Hierzu gehörten Ausbau und Verlängerung der Wiesenstraße mit Wendehammer und Erschließung vier weiterer Grundstücke mit einer Fläche von 1,12 Hektar, schilderte der Planer.

Bürgermeister Fritz Link urteilte, bei der geplanten Firmenerweiterung von Staiger handle es sich um ein Großprojekt, das begrüßt werden müsse. Die Ampeln stünden überall auf Grün. Rat Thomas Fiehn ergänzte, die Gemeinde müsse froh sein, wenn ein Unternehmen in Neuhausen kräftig investiere. Das bedeute zusätzliche Arbeitsplätze und Einnahmen aus der Gewerbesteuer.

Ihre Meinung ist uns wichtig
Hervorragende Weine vom Bodensee
Neu aus diesem Ressort
Königsfeld
Königsfeld
Königsfeld
Königsfeld
Niedereschach
Königsfeld
Die besten Themen
Kommentare (0)
    Jetzt kommentieren