Mein

Königsfeld Kurpark wird zum bunten Markt

Rund 80 Aussteller kommen zum 5. Kunsthandwerkermarkt in Königsfeld am 21. und 22. September. Die Veranstaltung bietet am Sonntag auch ein buntes Rahmenprogramm für die ganze Familie.

Das dritte Septemberwochenende in Königsfeld ist immer bunt. Im mittlerweile fünften Jahr findet an diesem festen Termin der Kunsthandwerkermarkt statt, den Carola Stern ins Leben gerufen hat. Die Betreiberin des Parkcafés hat damit derzeit alle Hände voll zu tun. Sie erwartet rund 80 Händler und hat für Sonntag, 22. September, ein buntes Rahmenprogramm für die ganze Familie zusammengestellt. Dass an diesem Tag Bundestagswahlen sind, macht ihr keine Sorgen. Ganz im Gegenteil. „Ich sehe das eher positiv“, sagt Carola Stern. „Die ganze Familie findet im Kurpark Unterhaltung.“ Die Händler böten interessante Waren und für Kinder wie für Erwachsene werde es mit Kinderschminken und musikalischen Auftritten nicht langweilig. Wenn irgendwann der große oder kleine Hunger kommt, haben die Besucher die Qual der Wahl. Neben dem Angebot im Parkcafé gibt es im Kurpark jeweils einen Stand mit Kaffee und Kuchen, Suppen und Waffeln.

Unter den Ausstellern sind viele Stammgäste, die bereits seit dem ersten Kunsthandwerkermarkt im Jahr 2009 dabei sind. „Aber es gibt auch immer wieder neue“, erzählt Carola Stern. Einige melden sich selbst, aber wenn sie auf anderen Märkten unterwegs ist, spricht sie interessante Händler an. Die Stammgäste bekommen auch ihre Stammplätze auf dem Markt, die neuen arrangiert die Café-Betreiberin so, dass alles gut durchgemischt und ansprechend für die Besucher ist.

Das Angebot auf dem Kunsthandwerkermarkt ist vielfältig und handgefertigt.

Von ätherischen Ölen, Kräutertees, Schmuck aus altem Tafelsilber, handgefertigten Kerzen, Seidentüchern über Keramikgefäße, Patchwork, Naturseifen, Holzobjekten bis hin zu Windspielen und Nisthäuschen gibt es jede Menge zu entdecken und bestaunen. Ganz neu sind in diesem Jahr zum Beispiel Anbieter dabei, die Lederobjekte aus Vollrindleder machen. Gehäkeltes und Gestricktes gibt es wieder am Stand des Palliativzentrums.

Nach jedem Markt ist für Carola Stern bereits wieder vor dem Markt. „Einige Händler melden sich gleich wieder fürs nächste Jahr an“, erzählt sie. Im Januar schickt die Gastronomin dann immer die Anmeldeunterlagen raus und verteilt später an alle angemeldeten Händler Flyer, die diese wiederum auslegen können. Tausende Plakate machen ebenfalls auf die Veranstaltung aufmerksam und am Ortseingang von Königsfeld sowie auch im Kurpark hängen zwei große Banner. Der Markt ist in seiner relativ kurzen Geschichte stark gewachsen. Im ersten Jahr bestand er aus 15 Anbietern, bei der fünften Auflage am 21. und 22. September sind rund 80 Händler dabei.

Und das Wetter? „Ich plane mit schönem Wetter“, gibt sich Carola Stern zuversichtlich. Für eine Halle sei der Kunsthandwerkermarkt ohnehin viel zu groß. Er gehöre mit seinem Flair auch ins Freie. Am Donnerstag werden die Plätze für den Markt markiert. Die Händler bauen dann je nach Anreise am Freitagabend oder Samstagmorgen auf.

Sichern Sie sich jetzt SÜDKURIER Digital und erhalten Sie dazu das iPad Air 2. Sie erhalten damit die Digitale Zeitung und Zugang zu allen Inhalten bei SÜDKURIER Online.
Exklusive Bodenseeweine
Korrekturhinweis
Neu aus diesem Ressort
Königsfeld
Königsfeld
Königsfeld
Königsfeld
Königsfeld
Die besten Themen
Kommentare (0)
    Jetzt kommentieren
    Jetzt Newsletter anfordern:
    © SÜDKURIER GmbH 2017