Mein

Hüfingen Neuer Glanz im Mundelfinger Schulhaus

Das Erdgeschoss wird aktuell für 150 000 Euro saniert. Drei moderne Klassenzimmer sollen dort entstehen.

Ferien gibt's im Mundelfinger Schulhaus keine: Zumindest nicht für die Handwerker, die im Erdgeschoss den historischen Räumen einen modernen Charakter verleihen. Drei Klassen- und ein Lehrerzimmer sollen hier für die Außenstelle der Schellenberger Schule entstehen. Und da die Schule die Medienbildung im Grundschulalter für sehr wichtig hält und im Schwarzwald-Baar-Kreis eine Vorreiterrolle einnimmt, müssen die Räume auf den neusten technischen Stand gebracht werden.

Denn vieles hat sich hier geändert: Zu Spitzenzeiten wurden in den drei Klassenräumen über 100 Schüler von der ersten bis zur sechsten Klasse unterrichtet. Nach den Sommerferien sollen es dann zwei Klassen und um die 40 Schüler sein, die hier unterrichtet werden. "Wir werden freundliche, helle und auch hochfunktionale Klassenzimmer schaffen", ist sich Bürgermeister Michael Kollmeier bei der Baustellenbesichtigung sicher.

Neben den technischen Voraussetzungen, wie einem Breitbandanschluss und ausreichend Anschlussmöglichkeiten für Computer in den Klassenzimmern, ist es auch wichtig, Moderne und Historie unter einen Hut zu bringen. "Das Gebäude steht unter Landesdenkmalschutz", erklärt Ortsvorsteher Michael Jerg. Dazu gehören auch Teile der Einrichtung, wie die Wandvertäfelung und der Parkettboden in einem der Klassenzimmer. Und genau das musste berücksichtigt werden. Damit es ein einheitliches Bild gibt, wird nun auch wieder Parkett verlegt.

Architekt Gerhard Tobisch (von links) und Bürgermeister Michael Kollmeier staunen, dass Jan-Philipp Bäurer über einen Kilometer Kabel im Schulhaus verlegt.
Architekt Gerhard Tobisch (von links) und Bürgermeister Michael Kollmeier staunen, dass Jan-Philipp Bäurer über einen Kilometer Kabel im Schulhaus verlegt.

Und auch die Wandvertäfelung bleibt erhalten – allerdings nicht in ihrem drückenden Braunton, sondern in einem warmen Grau. Bis das aber festgelegt werden konnte, hat es einige Versuche gebraucht: "Wir hatten verschiedene Varianten und haben jetzt eine tolle Lösung gefunden", sagt der Architekt Gerhard Tobisch. Und auf ein weiteres Problem wurde vor mehr als 100 Jahren beim Bau des Gebäudes nicht geachtet: der Schallschutz. Drei Zentimeter dicke Platten an den Decken sollen nun das Lernen wesentlich angenehmer gestalten.

Die Entscheidung

Nachdem die Entscheidung über die Ortsteilkindergärten gefallen ist, hat das auch Auswirkungen auf die Schullandschaft. Die Schellenberger Schule mit ihrem Sitz in Hausen vor Wald hatte bislange zwei Außenstellen. Eine in Mundelfingen und eine in Behla. Dort wird das Gebäude allerdings für den zentralen Ortsteilkindergarten mit flexiblen Öffnungszeiten benötigt. Daher wird die Schellenberger Schule nur noch die Außenstelle Mundelfingen haben. Dort sollen zwei Klassen untergebracht werden. Welche steht noch nicht fest. Es sollen jedoch um die 40 Schüler sein, die dauerhaft im Mundelfinger Schulhaus unterrichtet werden sollen.

Ann-Kathrin Labour taucht die Wandvertäfelung in einen warmen Grauton.
Ann-Kathrin Labour taucht die Wandvertäfelung in einen warmen Grauton. | Bild: Stephanie Jakober

Ihre Meinung ist uns wichtig
Besonderes vom Bodensee
Korrekturhinweis
Neu aus diesem Ressort
Hüfingen
Hüfingen
Hüfingen
Hüfingen
Hüfingen
Die besten Themen
Kommentare (0)
    Jetzt kommentieren
    Jetzt Newsletter anfordern:
    © SÜDKURIER GmbH 2017