Mein
 

Geisingen Tierquälerei: Mit Luftgewehr auf Kater geschossen

Leipferdingen (feu) Wegen einer Straftat und Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz ermittelt die Polizei Immendingen gegen einen unbekannten Luftgewehrschützen, der in der vergangenen Woche in Leipferdingen einen weiß-roten Kater angeschossen hat. Das Tier wurde während des Tages von dem Geschoss getroffen und kehrte mit einer Schwellung am Kopf zu seinem Besitzer zurück.

Leipferdingen (feu) Wegen einer Straftat und Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz ermittelt die Polizei Immendingen gegen einen unbekannten Luftgewehrschützen, der in der vergangenen Woche in Leipferdingen einen weiß-roten Kater angeschossen hat. Das Tier wurde während des Tages von dem Geschoss getroffen und kehrte mit einer Schwellung am Kopf zu seinem Besitzer zurück. Der Kater musste zum Tierarzt gebracht und operiert werden. Dabei entfernte der Arzt ein Luftgewehrgeschoss, das beim rechten Auge des Tieres in den Kopf eindrang, die Nase durchschoss und unter dem linken Auge stecken blieb. Bei dem Geschoss handelt es sich um ein kunststoffummanteltes Diabolo-Geschoss mit Metallkern vom Hersteller „Prometheus“. Möglicherweise gehört das benutzte Luftgewehr einem Sportschützen. Ereignet hat sich der Vorfall laut Informationen der Polizei Immendingen am Mittwoch, 3. März, vermutlich im Bereich des Wohngebiets an der Eichhaldenstraße. Zeugenhinweise werden unter Telefon 07462/94640 entgegengenommen.

Regionale Produkte von Bodensee, Schwarzwald und Hochrhein auf SÜDKURIER Inspirationen. Gleich Newsletter abonnieren und sparen!
Erlesene Bodenseeweine jetzt bei SÜDKURIER Inspirationen!
Korrekturhinweis
Neu aus diesem Ressort
Geisingen
Leipferdingen
Geisingen
Geisingen
Geisingen
Die besten Themen
Kommentare (0)
    Jetzt kommentieren