Mein
21.06.2012  |  0 Kommentare

Geisingen Kinder malen für Arme

Geisingen -  Geisinger Kindergarten „Am Stadtgraben“ unterstützt Schülerfirma der Realschule Donaueschingen

Besuch von der Schülerfirma Ajantha von der Realschule aus Donaueschingen hat der Kindergarten „Am Stadtgraben“. Die Kinder der Geisinger Einrichtung unterstützen die Arbeit und das Projekt der Donaueschinger Realschüler schon seit einigen Jahren.  Bild: Haug



Die Kinder des Kindergartens „Am Stadtgraben“ hatten Besuch von Vertretern eines Projektes, das die Kinder aus Geisingen in Sri Lanka unterstützen. Es ist die Schülerfirma Ajantha der Realschule Donaueschingen mit der Geisinger Lehrerin Monika Wenger. Die Schülerfirma wurde im März von der Unsesco als Projekt der UN-Dekade „Bildung für nachhaltige Entwicklung“ ausgezeichnet. Die Schülerfirma, eine Gesellschaft des bürgerlichen Rechts (GbR) zeigt, wie zukunftsfähige Bildung aussehen kann in Zusammenarbeit mit Kooperationspartnern. Ein solcher ist der Geisinger Kindergarten „Am Stadtgraben“. Die Kinder haben während des Besuches von Monika Wenger mit Realschülern Bilder gemalt, die wiederum Vorlagen für Produkte geben, die Frauen in Sri Lanka herstellen. Die in Sri Lanka hergestellten Produkte werden dann in Deutschland wieder verkauft, der Gewinn wird verteilt. „Einmal dient er den Produzenten zur Entwicklung neuer Produkte, zum anderen werden bedürftigen Kindern in Sri Lanka Bildungsmöglichkeiten finanziert, derzeit werden außerdem zwei Waisenhäuser unterstützt“, so Wenger. Ferner erhalten Auszubildende, Studenten und Berufsanfänger ein Stipendium. Die Verantwortlichen des Projektes führen regelmäßige Besuche vor Ort durch und entscheiden dann direkt, wie die Spendengelder konkret eingesetzt werden. Freiwilligkeit und Ehrenamt wird von den Trägern der Schüler-GbR vorgelebt. Jeder Schüler arbeitet bis zu 20 Stunden pro Schuljahr ehrenamtlich für das Projekt, derzeit sind des rund 100. Und auch die beiden Lehrerinnen Monika Wenger und Tanja Salzborn, die das Projekt betreuen, arbeiten viele Stunden ehrenamtlich. Die Kinder des Kindergartens haben schon vielfach das Projekt unterstützt.

Korrektur-Hinweis Korrektur-Hinweis melden Korrektur-Hinweis
Kommentare
zu diesem Artikel sind keine Beiträge vorhanden
Schreiben Sie Ihre Meinung
Überschrift
Text


noch 1000 Zeichen


Informiert bleiben:
 Bei jedem neuen Kommentar in dieser Diskussion erhalten Sie automatisch eine Benachrichtigung
Unsere Community-Regeln

Jetzt Newsletter anfordern:
© SÜDKURIER GmbH 2014