Mein

Furtwangen Zahnstocher steht

Narren rufen die Fasnet aus, Christbaum wurde recycelt

Zügig abgewickelt wurde das Fasnetausrufen am Samstag in Neukirch. Dabei herrschte in diesem Jahr richtig mildes Wetter gegenüber dem Schneetreiben im Vorjahr.

Es waren vor allem Hästräger der verschiedenen Gruppierungen, die sich an diesem Ausrufen beteiligten. Von der Schule aus zogen die Narren, begleitet von der Guggemusik Nebelkrähen, durch das Dorf zur Schwarzwaldhalle, wo schon der Narrenbaum wartete. Hexenmeister Uwe Mark begrüßte die Narren, die sich an diesem Ausrufen beteiligten und wünsche allen, dass sie bei der beginnenden Fasnet viel Spaß haben sollten. Als Ortsvorsteher Rainer Jung seinen Dienstschlüssel an den Narrenvater Sven Hofmeier übergab, machte er vor allem deutlich, dass der Narrenbaum – aus dem Neukircher Christbaum recycelt – etwas kürzer ausgefallen sei, nachdem der Christbaum bei einem Sturm abgebrochen war. Umso leichter hatten es die Narren, diesen „Zahnstocher“ innerhalb weniger Sekunden aufzustellen. So schnell konnten nicht einmal die Nebelkrähen spielen.

Im Anschluss an dieses offizielle Spektakel ging es in diesem Jahr erstmals im ehemaligen Café der Schwarzwaldhalle gemütlich weiter.

Regionale Produkte von Bodensee, Schwarzwald und Hochrhein auf SÜDKURIER Inspirationen. Gleich Newsletter abonnieren und sparen!
Regionale Kalender 2017
Korrekturhinweis
Neu aus diesem Ressort
Furtwangen-Neukirch
Vöhrenbach
Furtwangen
Furtwangen
Furtwangen
Furtwangen
Die besten Themen
Kommentare (0)
    Jetzt kommentieren