Mein

Furtwangen Schon 1800 Fans spielen Cego im Internet

Wer hätte das gedacht? Das Furtwangener Hochschulprojekt Cego-Online boomt und wird weltweit gespielt. Natürlich stehen auch in Zukunft Weiterentwicklungen an.

Seit einigen Monaten kam man auf der Internetseite www.cego-online.de das Cego-Spiel lernen, gegen den Computer spielen oder sich auch mit anderen Spielern weltweit verabreden. Das von der Hochschule Furtwangen initiierte Projekt ist inzwischen sehr erfolgreich, Studenten der Fakultät Digitale Medien unter Regie von Professor Jirka Dell´Oro-Friedl beschäftigen sich weiterhin mit dem Thema und versuchen das Projekt noch weiter zu entwickeln und zu verbessern.

Im Mai 2013 hatte Professor Jirka Dell´Oro-Friedl mit seinen Studenten beim Einkaufstag „Blühendes Furtwangen“ öffentlich auf dem Marktplatz die Internetseite für das online-Cegospiel in Betrieb genommen. Das Portal hat sich sehr schnell etabliert und wird von vielen Cego-Spielern genutzt. Eigentlich habe er, so Dell´Oro-Friedl, in den ersten Wochen nach der Inbetriebnahme mit einem regen Interesse gerechnet, das aber dann eher wieder etwas abnehmen würde. Doch die Nachfrage ist unverändert groß. Inzwischen sind es bereits weltweit 1800 Cego-Spieler, die hier registriert sind.

Hinzu kommen noch andere Spieler, die sich nicht offiziell registrieren lassen, denn auch so ist das Spiel auf dieser Seite möglich. Manch einer probiert offensichtlich die Seite aus, bevor er sich dann endgültig anmeldet, womit dann weitere Vorteile verbunden sind. Täglich gibt es wieder neue Anmeldungen auf dieser Seite. Das beeindruckt selbst Professor Jirka Dell´Oro-Friedl. Und die Nutzer sind nicht nur auf der Seite registriert, es wird tatsächlich eifrig Cego gespielt. Vor allem an den Abenden sind es bis zu 20 Tische mit je vier Spielern, die hier in Betrieb sind. Die Rückmeldungen zeigen auch, dass das Publikum inzwischen international ist. Aus ganz Deutschland bis nach Berlin melden sich Nutzer per E-Mail, aber auch aus vielen Ländern auf der ganzen Welt.

Entwickelt wurde Cego-Online von Studenten der Hochschule Furtwangen in verschiedenen Projekten. Inzwischen sind wieder neue Studentengruppen hier an der Arbeit, wobei beispielsweise Dennis Scherer von Anfang an dabei war. In dieser Gruppe sind die Aufgaben aufgeteilt, denn das Spiel soll in verschiedenen Bereichen weiter entwickelt werden. Das wichtigste ist, dass die „künstliche Intelligenz“ des Spiels verbessert wird. Das heißt, der Computer soll beim Spiel gegen menschliche Partner weniger Fehler machen. Aber auch das Kartenblatt wird weiterentwickelt, so soll ein eigenes Blatt erstellt werden. Die ersten Projekte sind bereits so gut wie abgeschlossen und wurden in einem speziellen Testbereich mit ausgesuchten Nutzern ausprobiert. In den nächsten Wochen soll die neue Version für alle freigeschaltet werden

Unterstützung nötig

Dringend angewiesen ist die Fakultät digitale Medien auf die finanzielle Unterstützung dieses Projekts durch Förderer, so Professor Jirka Dell´Oro-Friedl. Dabei gilt es einmal den Betrieb der Internetseite zu finanzieren, zum anderen aber auch die Projekt-Arbeit der Fakultät weiter zu fördern. Nur dann kann dieses und weitere Projekte weiterentwickelt werden. Vor allem die regelmäßigen Nutzer seien aufgerufen, Cego-online zu unterstützen. (hei)

Erleben Sie den Komfort von SÜDKURIER Digital und erhalten Sie dazu das iPad Air 2 ab 19,90 € monatlich.
Mehr zum Thema
Hochschule Furtwangen: Sie ist nicht nur die höchst gelegene Hochschule Deutschlands, sie zählt auch in vielen Bereichen zu den Top-Bildungseinrichtungen. Mit neun Fakultäten an drei Standorten Furtwangen, Villingen-Schwenningen und Tuttlingen bietet die Hochschule Furtwangen ein breites Studienangebot. Im SÜDKURIER-Themenpaket finden Sie alle Artikel und Bilder rund um die Hochschule.
Frühling bei SÜDKURIER Inspirationen!
Korrekturhinweis
Neu aus diesem Ressort
Furtwangen
Furtwangen
Furtwangen
Furtwangen
Furtwangen
Furtwangen
Die besten Themen
Kommentare (0)
    Jetzt kommentieren
    Jetzt Newsletter anfordern:
    © SÜDKURIER GmbH 2017