Donaueschingen Neun Flüchtlinge bestehen Abschlussprüfung

Erste Vabo-Klasse an KHS Donaueschingen endet mit dem Hauptschulabschluss. Alle haben eine feste Ausbildungszusage.

Die Massenflucht aus den Krisengebieten Nahost und Afrika im Sommer 2015 hat Deutschland verändert. Unter der von Bundeskanzlerin Angela Merkel ausgegebene Prämisse "Wir schaffen das" entbrannten auch an den Kaufmännischen und Hauswirtschaftlichen Schulen (KHS) Diskussionen, wie man die Menschen integrieren könnte. "Wir haben damals sehr schnell entschieden, eine Vabo-Klasse (Vorqualifizierung für Arbeit und Beruf ohne ausreichende Deutschkenntnisse) einzurichten", so Schulleiter Frank Liebetanz, der die Flüchtlinge damals mit den Worten empfing: "Es war ein weiter, gefährlicher Weg für euch hierher – es ist ein noch weiterer Weg, bis ihr hier angekommen seid."

Um es vorweg zu nehmen: Es war eine sehr weise Entscheidung. Darüber sind sich der Rektor, die verantwortliche Klassenlehrerin Andrea Rothfelder sowie die Schulsozialarbeiter vom Jugendamt "Impuls" am Landratsamt Schwarzwald-Baar mit Julia Berchtenbreiter, Rafael Renkert und Praktikantin Anna Feichtinger einig. Nach zwei intensiven Jahren haben neun von 13 zur Prüfung angetretenen Flüchtlingen den Hauptschulabschluss geschafft, vier haben die Anforderungen zur erweiternden VAB-Ausbildung erfüllt – und das Erfreulichste dabei: Neun haben einen festen Ausbildungsvertrag, zwei gehen auf die weiterführende Schule und zwei sind auf dem Weg zur Ausbildung, sprich, es laufen Gespräche. "Es ist eine Erfolgsgeschichte, auf deren Weg viele Steine beiseite geräumt werden mussten", auch darüber sind sich die Verantwortlichen einig. Als Garant für den Erfolg sehen sie die Arbeit im Team – und es ist ihnen gelungen, eigene Wege zu gehen, zum Teil auch durch einen schier undurchdringlichen Behördendschungel.

"Wir wollten den Schülern mehr bieten als nur Unterricht", erklärt Andrea Rothfelder, der übrigens alle Beteiligten ein überdurchschnittliches Engagement weitab vom Dienst nach Vorschrift bescheinigen.

Über Projekte auf verschiedenen Ebenen wurden die Rahmenbedingungen geschaffen. So gab es einen Seminarkurs mit Schülern des Wirtschaftsgymnasiums zum Thema Integration und Inklusion, eine Einführung in die Umgangsformen unserer Gesellschaft sowie Kooperationen mit Sportvereinen. "Dabei wurden auch Freundschaften zu Deutschen aufgebaut", so Berchtenbreiter, die von Beginn an dabei ist. Das wichtigste war jedoch, dass die jungen Menschen Betriebsluft in Form von Praktika schnuppern konnten. "Nur so haben sie eine Chance, in den Beruf zu kommen", betont Rothfelder. Über Beziehungen sei es der Klassenlehrerin gelungen, alle in Donaueschinger Firmen und auch auswärts unterzubringen.

In den zwei Jahren haben alle Beteiligten eine persönliche Beziehung zu den Vabo-Schülern aufgebaut, wobei in der Klasse neben den Flüchtlingen aus Gambia, Eritrea, Syrien und Pakistan auch drei EU-Ausländerinnen aus Rumänien und Italien waren. "Wir haben bewusst Menschen mit unterschiedlichem Leistungsstand, sprachlich und fachlich, zusammengeführt", so Rothfelder, "damit sie sich auch gegenseitig helfen können."

"Als es dann endlich losging, haben alle vor Freude geheult", erinnert sich die Klassenlehrerin. "Sie haben sich nach jeder Stunde für den Unterricht bedankt." Und noch einmal ist sich das Team einig: "Es war eine ganz neue Erfahrung, eine Herausforderung und Bereicherung zugleich. Wir haben sehr höfliche, hilfsbereite Menschen kennengelernt, die durch ihre Art viel zurückgegeben haben."

Die gute Nachricht zum Schluss: Im Herbst werden an der KHS drei Vabo-Klassen an den Start gehen, die schlechte Nachricht: Die Flüchtlinge aus Gambia, die jetzt mit der Ausbildung beginnen, werden wohl nicht anerkannt werden, sind aber gesetzlich für die Lehrzeit und zwei weitere Jahre geduldet. "Wir hoffen, dass die Zeit für uns arbeitet und die Firmen darauf drängen, die Leute zu behalten", erklärt Rothfelder.

Ausbildungsbetriebe

Gartenbau Halter Rietheim, Landschaftsgärtner; Bäckerei Scherzinger Bräunlingen und Bäckerei Hofmaier, Bäcker; Malerfachgeschäft Baur Donaueschingen, Maler; Hoch- und Tiefbau Volz Bräunlingen, Maurer; Elektro Siebold Donaueschingen, Elektriker; Hotel Vier Jahreszeiten am Schluchsee, Restaurantfachmann und Evangelische Altenhilfe St. Georgen, Altenpfleger. (jümü)

Ihre Meinung ist uns wichtig
Hervorragende Weine vom Bodensee
Neu aus diesem Ressort
Donaueschingen
Donaueschingen
Donaueschingen
Donaueschingen
Hüfingen/Donaueschingen
Donaueschingen
Die besten Themen
Kommentare (0)
    Jetzt kommentieren