Mein
 

Donaueschingen Neue Demo gegen Flüchtlinge für Samstag angekündigt

"Nein zum Heim" hat für kommenden Samstag in Donaueschingen eine weitere Demonstration angekündigt. Die Polizei rechnet mit 50 bis 100 Teilnehmern.

„Flucht ist kein Verbrechen“, ,,Donaueschingen weltoffen – Quelle der Hilfsbereitschaft“ oder „Gegen Extremismus, für ein Miteinander“ – viele Botschaften für Toleranz und Mitmenschlichkeit gab es im November als Gegenreaktion zur Demonstration von „Nein zum Heim“, einer Gruppe, die gegen die Aufnahme von Flüchtlingen in der Region agiert.

Jetzt wurde eine zweite Aktion bei der Stadt angemeldet. Sie findet am kommenden Samstag, 23. Januar, statt. Die Polizei rechnet mit 50 bis 100 Teilnehmern.

Gegendemonstrationen von linker Seite oder Bürgern, die beim letzten Mal eine Menschenkette quer durch die Stadt gebildet hatten, sind der Polizei noch nicht bekannt. Wolfgang Karrer, SPD-Stadtrat, geht aber davon aus, dass es eine Reaktion geben wird. Beschlossen werde dies wohl aber erst morgen. Karrer war im November federführend an der Menschenkette und Gegenkundgebung auf dem Platz am Hanselbrunnen parallel zur Demo gegen Flüchtlinge auf dem Max-Rieple-Platz beteiligt.

Regionale Produkte von Bodensee, Schwarzwald und Hochrhein auf SÜDKURIER Inspirationen. Gleich Newsletter abonnieren und sparen!
Erlesene Bodenseeweine jetzt bei SÜDKURIER Inspirationen!
Korrekturhinweis
Neu aus diesem Ressort
Donaueschingen
Die besten Themen
Kommentare (0)
    Jetzt kommentieren