Mein
26.05.2011  |  von  |  0 Kommentare

Donaueschingen Kickerfreundschaft deutsch-französisch

Donaueschingen -  Donaueschingen – Nicht zuletzt durch die in Donaueschingen stationierte Deutsch-Französische Brigade entwickelten sich im Laufe der Zeit in der Donaustadt Freundschaften beider Länder auf fast allen Ebenen. Jüngster Spross einer herzlichen Beziehung auf sportlicher Ebene ist die Kooperation des Schellenberg-Sport-Clubs mit der französischen Garnison.

Platz 3: Schellenberg-Sport-Club



Platz 3: Schellenberg-Sport-Club

„Die Zusammenarbeit läuft jetzt ungefähr ein Jahr und entwickelt sich sehr positiv“, sagt SSC-Jugendkoordinator Markus Böll. „Inzwischen haben wir 15 französische Kinder und erfreulicherweise auch drei Trainer aus der Garnison.“

„Drahtzieher“ der Kooperation auf französischer Seite ist der bereits etablierte SSC-Jugendtrainer Nasser Alassani, der früher einmal beim FV Donaueschingen und beim FC Neustadt aktiv die Fußballsstiefel geschnürt hat. „Das deutsch-französische Jugendkonzept wird von den Garnisons-Verantwortlichen ausdrücklich gewünscht und auch entsprechend unterstützt. Es dient der Freundschaft und fördert das gegenseitige Verständnis.“

So hat auch der SSC bereits von dieser Kooperation profitiert: „Wir können mit der A-, B- und C-Jugend auf dem Platz in der Garnison trainieren“, freut sich Böll.

Der SSC hat in den letzten Jahren mit sehr viel Engagement etliche kreative Ideen in der Nachwuchsarbeit in die Tat umgesetzt – mit durchschlagendem Erfolg. Die Jugendabteilung vereint aktuell 150 Kinder und Jugendliche und mit aktuell zehn Teams bei den Bambini sowie bei der F- und E-Jugend haben die Fußballer vom Schellenberg die größte Abteilung bei den „Jüngsten“ im ganzen Bezirk Schwarzwald. „Wir setzen auf eine sehr gute Betreuung in der Breite und in der Spitze und wollen sportliche als auch integrative Akzente setzen“, so der Jugendkoordinator.

Dies erfordert einen hohen personellen und finanziellen Aufwand. 30 Trainer und Betreuer widmen sich ehrenamtlich dem Nachwuchs. „Um eine optimale Betreuung zu gewährleisten, muss die Infrastruktur rund um unser Gelände am Schellenberg deutlich verbessert werden“, betont Böll. Dazu gehören das Herrichten einer Wiese oberhalb des Sportplatzes als zusätzliche Trainingsmöglichkeit sowie die Sanierung des Rasenplatzes einschließlich des Ballfangzaunes.

Die Errichtung eines Gebäudes für die Trainings- und Arbeitsgeräte, die Anschaffung neuer Trainingsgeräte sowie von Trikotsätzen für verschiedene Jugendteams. „Außerdem sollten wir den Platz in der Garnison an einigen Stellen herrichten“, so Böll.

„Die Jugendarbeit in unserem Verein ist klasse und trägt erste Früchte“, freut sich auch der Vorsitzende Frank Jarsumbek. „Wir haben acht Nachwuchsleute im Kader der ersten Mannschaft.“ Positiv dabei auch: Der SSC führt die Tabelle an und ist dem Aufstieg in die Bezirksliga ganz nahe.

Kickerfreundschaft deutsch-französisch
Korrektur-Hinweis Korrektur-Hinweis melden Korrektur-Hinweis
zu diesem Artikel sind keine Beiträge vorhanden
Schreiben Sie Ihre Meinung
Überschrift
Text


noch 1000 Zeichen


Informiert bleiben:
 Bei jedem neuen Kommentar in dieser Diskussion erhalten Sie automatisch eine Benachrichtigung
Unsere Community-Regeln

Jetzt Newsletter anfordern:
© SÜDKURIER GmbH 2014