Mein
 

Brigachtal Mit 50 Modellballonen soll der Weltrekord her

Zum runden Geburtstag soll es etwas ganz Besonderes geben. Da haben sich also Richard Bölling aus Brigachtal und sein Mitstreiter Wolfgang Stötzner nichts Geringeres als einen Weltrekordversuch für das 30. internationale Modellballontreffen in Brigachtal auserkoren. Am Samstag, 26. September, sollen an der Linachtalsperre 50 Modellballone gleichzeitig in die Lüfte steigen.

Gelingt der Coup, erhält das Modellballontreffen einen Eintrag in das Guinnessbuch der Rekorde – eine wahre Ehre.

„Es ist das erste Mal, das jemand so einen Rekordversuch wagt. Es ist ein würdiger Höhepunkt für den ältesten Modellballontreff der Welt“, findet Organisator Richard Bölling. Schon öfters machten die Modellballon-Piloten fürs Brigachtaler Treffen auch an der Linachtalsperre Halt. Denn die 25 Meter Hohe Mauer sowie die beiden Hänge drumherum bieten an drei Seiten Schutz vor dem Wind – ideal für die Ballone. Zehn Minuten müssen die 50 Modellballone dort unter den wachsamen Augen von Juroren des deutschen Freiballonsport-Verbands mindestens einen Meter über dem Boden schweben, damit der Rekord gilt. Die Koordination der 50 Piloten wird ein Kunststück an sich, ganz zu Schweigen von der Abhängigkeit vom Wetter. Bölling stellt klar: „Wir haben nur den einen Versuch. Zwar hätten wir zum Aufstellen des Rekords ein Jahr Zeit, aber wir bekommen nur jetzt so viele Ballone zusammen.“

Zum Mitmachen beim Rekordversuch mussten die Piloten aus Deutschland, der Schweiz, Österreich, Frankreich, Spanien, Belgien, den Niederlanden und sogar Russland nicht lange gebeten werden: „Die Piloten sind total begeistert, gerade weil sie gerne nach Brigachtal kommen“, so Bölling.

Die Generalprobe für den Weltrekordversuch ist tags zuvor am Freitag, 25. September, beim Nachtglühen im Klengener Höhenstadion ab 19 Uhr. Dort müssen die sonst als Individualisten agierenden Modellballonpiloten zeigen, dass sie unter straffer Organisation zusammen arbeiten können.

Vor 30 Jahren kamen auf Ruf von Richard Bölling zum ersten Mal zwölf Teams zum Brigachtaler Modellballontreffen. „Es ist toll, wie sich das Treffen weiterentwickelt hat“, ist der passionierte Ballonfahrer und -erbauer stolz. Es ergab sich später auch der „tolle Kontakt zur Nachsorgeklinik Tannheim“, wo die Teilnehmer seit mehr als zehn Jahren mit ihrem Nachtglühen die Augen der kleinen Patienten zum Leuchten bringen. „Letztes Jahr kam sogar ein Team aus Thailand und vor Jahren wir hatten schon Mal Schnee“ – trotz der Mühen der Organisation kann sich Richard Bölling sein Jahr nicht ohne das Modellballontreffen in seiner Heimat vorstellen.


Das Programm des 30. Modellballontreffens in Brigachtal

Freitag, 25. September: Am Freitag oder schon am Donnerstag reisen 60 Modellballon-Teams an. Für die Zuschauer zaubern sie abends mit dem Nachtglühen ein Spektakel an den Himmel über dem Höhenstadion in Klengen. Los geht es dort mit Ballonglühen und Musik um 19 Uhr.

Samstag, 26. September: Schon um 6.30 Uhr in der Früh fahren die Piloten zum Weltrekordversuch an die Linachtalsperre bei Vöhrenbach. Nach einem letzten Abstimmen soll um 7 Uhr der Startschuss fallen. Für Besucher sind Parkplätze nahe der Linachtalsperre ausgeschildert.Nachmittags gegen 15 Uhr machen die Teams Wettfahrten zwischen Brigachtal und Tannheim. Um 18.30 Uhr lassen sie bei der Kindernachsorgeklinik Tannheim zum Nachtglühen ihre Ballone steigen. Sowohl zu den Wettfahrten als auch dem Ballonglühen bei der Klinik sind Zuschauer eingeladen.

Sonntag, 27. September: Vormittags werden, je nach Wetterlage, weitere Wettfahrten gemacht, bevor die Organisatoren zur Siegerehrung und der Verabschiedung kommen. (akb)

Exklusive Lieblinge aus unserer limitierten SEEStück-Kollektion für echte See-Liebhaber jetzt auf SÜDKURIER Inspirationen entdecken!
Hallo Frühling – Neue Produkte bei SÜDKURIER Inspirationen!
Korrekturhinweis
Neu aus diesem Ressort
Brigachtal
Brigachtal
Überauchen
Brigachtal
Brigachtal
Brigachtal
Die besten Themen
Kommentare (0)
    Jetzt kommentieren