Mein

Bräunlingen Reparaturen im Dienst der guten Sache

Herman Ewald ist Rentner und bietet kostenlos Hilfe. Freiwillige Spenden gehen ausnahmslos in Soziales.

Viele ehrenamtliche Tätigkeiten in Bräunlingen, vor allem in Vereinen und anderen Gruppen, konzentrieren sich meist auf den Sport, den sozialen Bereich und auch auf verschiedene Parteigremien oder Vereine.

Dass jedoch ein Rentner unter dem Motto „Lieber umsonst arbeiten, als gar nicht mehr schaffen“ einen kostenlosen, ehrenamtlichen Reparaturservice anbietet, das ist neu in Bräunlingen. Einen Reparaturdienst aller Art, bis hin zur Fertigung von Ersatzteilen, sieht Hermann Ewald in der Gießnaustraße 15 als sein neues Hobby an, durch das er viel Gemeinsinn und Dienst am Mitmenschen zeigt.

Vom Spielzeug, über Haushalts- und Gartengeräte des täglichen Gebrauches, bis hin zu Reparaturen von mechanischen Geräten, bietet Ewald ab sofort jeden Mittwoch von 9 bis 12 Uhr und von 14 bis 18 Uhr seinen Service an. Dazu gehört auch das Schleifen von Messern, Scheren, Beilen und Spiralbohrern. Nicht zu seinem ehrenamtlichen Angebot gehören Elektro- oder Fahrradreparaturen. Der Reparaturservice ist kostenlos. Eventuelle Materialkosten und weitere Unkosten müssen vom Auftragsgeber übernommen werden.

Der Arbeitslohn von Herman Ewald ist frei. Doch wer die ehrenamtliche Arbeit von Hermann Ewald honorieren will, der kann dies in Form einer Spende in drei aufgestellte, versiegelte Spendenboxen tun. Diese Gelder gehen an die Bräunlinger Bürgerstiftung, zur Nachsorgeklinik nach Tannheim und die Christoffel Blindenmission in Bensheim. „Mit dieser ehrenamtlichen Tätigkeit im Reparaturservice kann ich doppelte Freude schaffen. Auf der einen Seite freuen sich alle Leute denen ich kostengünstig helfen kann und auf der anderen Seite kommen die Spenden drei Hilfsorganisationen zu, die sich über die Unterstützung freuen“ sagte Hermann Ewald über seine Motivation mit seinem Wissen und seinen Fähigkeiten den Mitbürger zu unterstützen. „Ich bin ein Mensch der nicht tatenlos seine Zeit nach Rentenbeginn verbringt, denn ich muss etwas machen, was mir Spaß macht. Dies war mein Antrieb ein Teil des bisherigen Maschinenparks in meinen Privatbesitz zu übernehmen und nun ab sofort einen ehrenamtlichen Reparaturdienst für viele Bereiche anzubieten“ betonte Ewald.

Wenn jemand unsicher sei, ob Hermann Ewald die Reparatur ausüben kann, könne der Interessierte gerne bei ihm nachfragen „und wir suchen eine Lösung“, sagt Ewald. Nach der Dauer seines Reparaturservices gefragt, antwortet der hilfsbereite Rentner: „Ich werde das so lange machen wie ich Lust habe und wie es meine Gesundheit zulässt. Mir macht das Spaß“.


Zur Person

Werkzeugmachermeister Hermann Ewald ist 71 Jahre alt, verheiratet und in Bräunlingen geboren. Seit April 2015 ist er Rentner, nachdem er über 40 Jahre als Selbstständiger in der Metallbranche gearbeitet hat. 1977 gründete er seinen eigenen Betrieb im Werkzeugbau, zuerst als Hobbyhandwerker und ab 1979 als selbstständiger Unternehmer „auf dem Palmbuck“. 1988 zog die Firma in das neue Betriebsgebäude in der Gießnaustraße 10. Seine Frau Rita sorgte in den Jahren für den buchhalterischen Teil der Firma. Nach der Löschung der Firma vor kurzem, wird nun ein Teil des Gebäudes durch die Bräunlinger Geländespieler genutzt. Hermann Ewald spielt gerne Cego, nimmt auch öfters die Kegelkugel in die Hand und ist seit über zehn Jahren Mitglied der sehr bekannten Bräunlinger Sing- und Musikgruppe „Die Scherenschleifer“. Kontakt: Telefon 0771/62531; Handy: 017626546401. (dm)

Regionale Produkte von Bodensee, Schwarzwald und Hochrhein auf SÜDKURIER Inspirationen. Gleich Newsletter abonnieren und sparen!
Erlesene Bodenseeweine jetzt bei SÜDKURIER Inspirationen!
Korrekturhinweis
Neu aus diesem Ressort
Bräunlingen
Bräunlingen
Bräunlingen
Bräunlingen
Die besten Themen
Kommentare (0)
    Jetzt kommentieren