Mein

Blumberg Rosenmontag in Fützen: Katzenmusik weckt Dorfbewohner

Eine große Abordnung des Musikvereins war gestern schon früh unterwegs, um mit ohrenbetäubender „Katzenmusik“ die letzten Schläfer und Spätheimkehrer aus den Betten zu locken. Wie üblich gab es unterwegs vorgemerkte Versorgungsdepots, so im Härdepfelchär, oder bei der vereinseigenen Werbeagentur des Musikvereins am Bohlwald, um sich für weitere Einsätze fit zu machen.

Bis um 11.30 Uhr musste die Aktion beendet sein, denn schon bald zog ein Duft von Sauerkraut durch die Gassen, da die Köche der Feuerwehr dabei waren, das inzwischen berühmte Fützener Kesselfleischessen im Spritzenhaus vorzubereiten. Der Andrang war wieder groß. Auch der leckeren Kuttelsuppe wurde wieder kräftig zugesprochen. Gerade ältere Bürger aber machen zunehmend an diesem Tage von der Möglichkeit Gebrauch, die auserlesenen Teile vom Schwein nach Hause zu holen.

Stürmisch verlief am Nachmittag der kleine, aber feine Umzug in Fützen. Als die Akteure ihre Gruppen gerade aufgestellt hatten, peitschten die ersten Regengüsse durch die Straßen. So ging es im Sturmschritt, aber dennoch bei guter Laune, in Richtung Narrenhalle, wohin sich die Zuschauer bereits vor dem Umzug in Sicherheit gebracht hatten.

Sichern Sie sich jetzt SÜDKURIER Digital und erhalten Sie dazu das iPad Air 2. Sie erhalten damit die Digitale Zeitung und Zugang zu allen Inhalten bei SÜDKURIER Online.
Exklusive Bodenseeweine
Korrekturhinweis
Neu aus diesem Ressort
Blumberg
Fützen
Riedöschingen
Blumberg
Blumberg
Blumberg
Die besten Themen
Kommentare (0)
    Jetzt kommentieren
    Jetzt Newsletter anfordern:
    © SÜDKURIER GmbH 2017