Mein
 

Blumberg Pfetzergericht Blumberg-Zollhaus verurteilt Gastwirt Giuseppe Giovanni de Luca

Der närrische Frühschoppen der Pfetzerzunft Zollhaus/Randen am Fastnachtsdienstag endete mit einer Verurteilung des Gastwirts Giuseppe Giovanni de Luca.

Im vollen Narrennest des Gemeinschaftshauses Zollhaus befand der Hochlöbliche Gericht, wie es sich selbst nennt, den Gastronom aus der Blumberger Kernstadt eines schweren Verstoßes gegen den närrischen Alefanz für schuldig. Unter anderem bezichtigte das hohe Gericht den Angeklagten, von der Blumberger Eisbahn schamlos Eis abzuschaben und zu sammeln, um daraus Kapital zu schlagen. Der Fürsprech verwarf die Vorwürfe auf das Schärfste und bezichtigte das Gericht, die Angeklagten vor allem unter dem Gesichtspunkt auszuwählen, wie sie am einfachsten gutes Essen und Freibier erhalten könnten.

Das Gericht ließ sich trotzdem nicht erweichen und verurteilte den Angeklagten: Er muss beim nächsten Kinderfest der Pfetzer die Kinder mit Eiscreme verköstigen. Im Gegenzug dürfe er auch künftig den Pfetzer-Fanfarenz nach der Probe bewirten.

Unser Bild zeigt das Gericht mit dem veruteilten Gastwirt, von links Gerichtsdiener Thomas Grießhammer, Richterin Alexandra Waimer, Gastwirt Gastwirt Giuseppe Giovanni de Luca, Ankläger Werner Waimer und Fürsprech Thomas Volz. Bild: Bernhard Lutz


Pfetzerzunft

Die Pfetzerzunft Zollhaus/Randen wurde 1950 gegründet und ist damit Blumbergs ältester Narrenverein. Vorsitzender ist Oliver Blank, er ist Nachfolger des langjährigen Zunftmeister Werner Waimer. 1972 wurde der Pfetzer-Fanfarenzug gegründet, Vorsitzender ist Thomas Volz, Tambourmajor ist Tim Lengsfeld. Weitere Informationen im Internet: http://www.pfetzerzunft-zollhaus-randen.de. (blu)

Regionale Produkte von Bodensee, Schwarzwald und Hochrhein auf SÜDKURIER Inspirationen. Gleich Newsletter abonnieren und sparen!
Erlesene Bodenseeweine jetzt bei SÜDKURIER Inspirationen!
Korrekturhinweis
Neu aus diesem Ressort
Blumberg
Die besten Themen
Kommentare (0)
    Jetzt kommentieren