Mein
 

Blumberg Ex-Funken erleben ihre Renaissance

Für flotte Tänze sind Närrinnen nie zu alt. Auftritt bei Abenden der Narrengesellschaft.

Die Blumberger Narrengesellschaft (NGB) hat für die kommende Fasnachtszeit wieder ein tolles Programm auf die Beine gestellt. Nach der Generalprobe am Samstagnachmittag, zu der auch Frauen und Männer aus dem Pflegeheim eingeladen waren, gibt es keine Zweifel daran: Diese Veranstaltung wird das närrische Publikum wieder einmal begeistern. Herrlich witzig, ironisch, manchmal auch etwas schlüpfrig sind die Närrinnen und Narren in der Bütt. Wunderbar sind die tänzerischen und musikalischen Einlagen der Laienkünstler, die sich von ihrer besten Seite zeigen.

Sitzungspräsident Friedhelm Friker und seine doch recht dezimierte Narrentruppe übernahmen das Kommando und eröffneten den närrischen Reigen. Statt elf – wie es doch Tradition wäre – kommen hier nur sieben Mann daher, tat der Erznarr Friker kund. So werden die Narrenräte nicht umhin kommen, künftig auch Frauen in ihren Reihen zu akzeptieren. Welch Graus für so manchen dieser Zunft.

Dann hieß es Bühne frei für die Minifunken mit dem Tanz der Zuckerpuppen. Werner Waimer von den Zollhauser Pfetzern hatte mit seiner Bütt „Schrankenwärter Isidor“ sein Debüt auf der Blumberger Narrenbühne. Viel Beifall war dem Isidor gewiss. Mit der Tanzgruppe „Die Top Ten“ in ihren fetzigen Kostümen kam Mädchenpower auf die Bühne. Eine Vorstellung, die ganz dem Motto Hollywood – „Sei ein Narr und werde Star“ – entsprach. Die Blumberger Hofnarren zeigten sich als Fans und Freunde der Strand- und Meerbusenfilme. Sie bringen Baywatch – Sonne, Strand und Narretei – in den Saal.

Die Tänzerinnen der Comeback-Gruppe, alles ehemalige Funken, inzwischen einige Jahre älter und noch immer närrisch aufgelegt, wollten es noch einmal wissen und legten einen flotten Tanz auf das Parkett. Sie zeigten sich als die reinsten Temperamentbündel. Die Gruppe der Gänseliesel, inzwischen auch reichlich dezimiert, machten mit einem Stummfilm auf sich aufmerksam und zeigten, wie in einem Altersheim gespart werden kann. Stille Komik, aber auch Nachdenkliches wurde rübergebracht. Die Funkengarde und auch die Tanzgruppe Charly's Angels sind aus der Programmfolge der Narren nicht mehr wegzudenken. Ihre Auftritte verführen das Publikum immer zu frenetischem Beifall. Heidi Michaelis versteht es wieder blendend, sich so richtig in Szene zu setzen. Sie wollte schon immer einmal bei der NGB auf der Bühne stehen und Witze erzählen. Das ist ihr gelungen, ihre Komik dabei ist umwerfend.

Wer kennt sie nicht, Elke Bellhäuser und Martina Selig, die in ihrer alljährlichen Bütt ihre Ehegatten nicht immer so ganz gut aussehen lassen. Köstlich ihr Auftritt. Die Stimmungskanone Franz Vogt feuerte die Narren zum Singen und Schunkeln an. Als Statisten holte er sich die ganze Kinderschar aus dem Saal auf die Bühne. Das brachte den Saal zum Kochen. Zu den Höhepunkten gehören wieder einmal die Auftritte der Burgpfeiffer. Absolut filmreif ihre Vorträge und Gesänge. Der Imagefilm über Blumberg ist einfach umwerfend. Am Ende treffen sich die von Hollywood angesteckten Narren zu einem bunten Bild noch einmal auf der Bühne.

Regionale Produkte von Bodensee, Schwarzwald und Hochrhein auf SÜDKURIER Inspirationen. Gleich Newsletter abonnieren und sparen!
Wahre See-Liebe – Neue SEEStücke auf SÜDKURIER Inspirationen!
Korrekturhinweis
Neu aus diesem Ressort
Blumberg
Blumberg
Blumberg
Blumberg
Blumberg
Die besten Themen
Kommentare (0)
    Jetzt kommentieren