Mein

Blumberg Die DRK-Kleiderkammer in Blumberg wird bald wieder geöffnet

Die DRK-Kleiderkammer in Blumberg wird im Mai vorerst einen Tag pro Woche geöffnet. Auf der Hauptversammlung des DRK Blumberg gab es eine intensive Diskussion

Blumberg – Die DRK-Möbel- und Kleiderkammer in Blumberg wird im Mai wieder geöffnet, aber erst einmal mit einem Tag in der Woche statt wie früher mit zwei. Darauf einigten sich die Anwesenden am Freitagabend auf der Hauptversammlung des DRK-Ortsvereins Blumberg in Henrys Restaurant in Epfenhofen nach einer längeren Diskussion.

Der Vorsitzende Bürgermeister Markus Keller hatte die Situation, die zur Schließung vor wenigen Wochen geführt hatte, zuvor ausführlich erläutert. Das Miteinander in den Teams habe nicht mehr funktioniert, die ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer habe das psychisch belastet.

Keller und mehrere Anwesende betonten, wie wichtig die Möbel- und Kleiderkammer für viele Menschen sei, weil sie dort günstig Möbel, Kleider sowie andere Dinge für den Haushalt kaufen könnten.

Keller dankte Angelika Witteler, die sich als einzige bereit erklärt hatte, die Leitung zu übernehmen, und er machte auch deutlich, dass es eine Leitung wie von Albert Schnell, der dieses Amt vor zwei Jahren abgegeben hatte, nicht mehr geben werde: aus zeitlichen Gründen. Schnell ist im Ruhestand, er hatte die Kleiderkammer mit Annelotte Pfaff Canisius und Gerlinde Hoffärber zusammen aufgebaut und war zahlreiche Stunden im Einsatz, um etwa Möbel zu transportieren. In der Diskussion wurde deutlich, dass es im Ortsverein zwei Lager gibt, die sich miteinander schwer tun. Der 16-jährige Justin Anders stand auf und sagte, er finde es traurig, dass Urgesteine im Ortsverein gegeneinander hetzen und bekam Beifall.

Deutlich wurde, dass die Kleiderkammer eine wichtige Einnahmequelle ist. Ohne sie, so Albert Schnell, hätte die Bereitschaft zum Beispiel kein neues Fahrzeug erhalten. Diese Bedeutung unterstrich auch Schatzmeisterin Petra Wölfe bei ihrem detaillierten und übersichtlichen Bericht und Wirtschaftsplan über 129 400 Euro, der einstimmig verabschiedet wurde.

Wie viel Gutes der DRK-Ortsverein leistet, ergab sich auch aus den anderen Berichten von Sabine Eichler über die Bereitschaft, Brigitte Becker über die Sozialarbeit, Jürgen Mahler über den Kommunalen Mittagstisch, Stefanie Anders über die Jugend und Angelika Witteler über die Seniorengymnastik.

Die Wahl des Vorsitzenden leitete Volker Sülzle, Justitiar des DRK-Kreisverbands Donaueschingen, der sich über die Auseinandersetzungen entsetzt zeigte. Bestätigt wurden der Vorsitzende Markus Keller, Schatzmeisterin Petra Wölfe und Schriftführerin Stefanie Anders, neue zweite Vorsitzende für Sascha Scherer wurde Sabine Eichler. Die Bereitschaftsleitung haben Stefanie Anders, Melissa Denk und Sarah Unger. Geehrt wurden für 40 Jahre Brigitte Becker und Sabine Eichler, für 20 Jahre Gaby Waßmer und für 15 Jahre Sascha Scherer und Andy Preuß.

Der Vorstand

Vorsitzender: Bürgermeister Markus Keller, neue zweite Vorsitzende für Sascha Scherer ist Sabine Eichler, bestätigt wurden Schatzmeisterin Petra Wölfle, Schriftführerin Stefanie Anders und Kassenprüferin Gaby Waßmer. (blu)

Sichern Sie sich jetzt SÜDKURIER Digital und erhalten Sie dazu das iPad Air 2. Sie erhalten damit die Digitale Zeitung und Zugang zu allen Inhalten bei SÜDKURIER Online.
Exklusive Bodenseeweine
Korrekturhinweis
Neu aus diesem Ressort
Fützen
Blumberg
Fützen
Riedöschingen
Blumberg
Blumberg
Die besten Themen
Kommentare (0)
    Jetzt kommentieren
    Jetzt Newsletter anfordern:
    © SÜDKURIER GmbH 2017