Mein
07.07.2012  |  von  |  0 Kommentare

Bad Dürrheim Verkehrsbehinderungen durch Großbaustelle

Bad Dürrheim -  Die Bundesstraße 27 ist auf Höhe des Gewerbegebiets Bad Dürrheim ab Montagmorgen teilweise gesperrt. Polizei rechnet mit Verkehrsbehinderungen.

Ab Montag fließt der Verkehr auf der Bundestraße 27 wahrscheinlich nicht mehr ganz so flüssig – und ganz gewiss nicht mehr zweispurig.  Bild: Naiemi



Für rund sechs Wochen wird die Bundesstraße 27 auf Höhe des Gewerbegebiets Bad Dürrheim zu einer Großbaustelle. Grund für die Sperrung ist eine Belagerneuerung der Fahrbahn. Deshalb müssen die Verkehrsteilnehmer in der Zeit von 9. Juli bis 17. August mit erheblichen Behinderungen auf den Straßen rund um Bad Dürrheim rechnen.

Da auf dem Teilstück entlang des Gewerbegebiets täglich rund 26 000 Fahrzeuge fahren, ist der Asphalt einer hohen Belastung ausgesetzt. Deshalb werden die etwa 25 000 Quadratmeter Fahrbahndecke mit rund 10 000 Tonnen Asphaltschicht erneuert. Außerdem werden noch 1200 Meter Leitplanken abgebaut und nach Abschluss der Arbeiten wieder aufgestellt.

Die ersten Fräsarbeiten auf dem Teilabschnitt der Bundesstraße 27 auf Höhe des Gewerbegebiets Bad Dürrheim beginnen am Montagmorgen. Ab diesem Zeitpunkt ist der Streckenabschnitt aus Richtung Schwenningen auf Höhe der Robert-Bosch-Straße in Richtung Villingen und Donaueschingen gesperrt. Aus umgekehrter Richtung ist das Gewerbegebiet allerdings wie gewohnt zu erreichen.

Wolfgang Höllwarth von der Verkehrspolizei Villingen-Schwenningen rechnet vor allem in den ersten Tagen mit einem erhöhten Verkehrsaufkommen. „Das wird ein, zwei Tage dauern, bis sich die Autofahrer an die Umleitungen gewöhnt haben. Viele werden gewohnheitsbedingt wie immer fahren.“ Allerdings rechnet Höllwarth auch damit, dass Ortskundige schnell ihre Wege gefunden haben, um die vorgesehenen Umleitungsstrecken zu umfahren.

Drei Wochen ist der erste Abschnitt gesperrt. In dieser Zeit ist das Gewerbegebiet aus Villingen, Schwenningen und Donaueschingen sowohl über die Robert-Bosch-Straße, als auch über die Schwenninger Straße beim Media Markt erreichbar. Im zweiten Bauabschnitt wird dann der Belag der Teilstrecke zwischen Robert-Bosch-Straße und Schwenninger Straße erneuert. Dann ist das Gewerbegebiet nur noch über die Schwenninger Straße zu erreichen und, zumindest in Richtung Schwenningen, auch wieder über diese zu verlassen. Die Arbeiten auf dem dritten und letzten Abschnitt sollen dann innerhalb einer Woche abgeschlossen sein. In dieser Zeit ist das Gewerbegebiet nur über die Robert-Bosch-Straße zu erreichen und zu verlassen.

Die Polizei rechnet auch in den Wohngebieten mit einem größeren Verkehrsaufkommen als sonst. Allerdings sieht Wolfgang Höllwarth keine höhere Gefährdung der Fußgänger in der Innenstadt. „Gehwege sind ja vorhanden und die Tempo-30-Zone hält die Autofahrer ebenso auf, wie der Rückstau auf der einspurigen Bundesstraße. Die Innenstadt wird nicht lange eine Alternative sein.“ Auch die Beamten in der Kurstadt erwarten überwiegend Engpässe auf der Bundesstraße 27.

Aktuelle Polizeimeldungen, Bilder und Videos aus der Region Schwarzwald-Baar-Heuberg.

Korrektur-Hinweis Korrektur-Hinweis melden Korrektur-Hinweis
Kommentare
zu diesem Artikel sind keine Beiträge vorhanden
Schreiben Sie Ihre Meinung
Überschrift
Text


noch 1000 Zeichen


Informiert bleiben:
 Bei jedem neuen Kommentar in dieser Diskussion erhalten Sie automatisch eine Benachrichtigung
Unsere Community-Regeln

Jetzt Newsletter anfordern:
© SÜDKURIER GmbH 2014