Mein
 

Bad Dürrheim Hexenverbrennung: Trotz Regen und Sturm, jetzt ist die Fasnet rum

Die nächste Fasnet kommt bestimmt: Nur noch 357 Tage, dann ist der Schmotzige Dunnstig 2017. Das ist ein Trost für die Narren, die am Dienstagabend die Fasnethexe verbrannt haben. Trotz Sturm und Regen.

Dass die Narren sich nicht von Sturm und Regen abhalten lassen, ihre Fasnet zu verbrennen, haben sie am Abend im Hindenburgpark bewiesen.

Auch waren wieder einige Zuschauer gekommen, sich das Spektakel anzusehen. Kurz nach 19 Uhr traf der Trauermarsch in der Stadtmitte ein.

Nach der obligatorischen, sehr dramatischen Verabschiedung, zündeten die Sieder die Hexe an. Diese Zunftgruppe baut traditionell die Strohfigur.

Wie Maurice Struck sagte, habe das Entzünden der 5,50 Meter hohen Hexe ohne den Einsatz von Brandbeschleuniger funktioniert. „Das Stroh ist nur oberflächlich nass und innen trocken.“ Dank der Nässe brannte die Hexe länger als üblich.

Nun ist die Fasnet 2016 rum. Doch die nächste Fastnacht kommt bestimmt: Nur noch 357 Tage bis zum Schmotzigen 2017. S goht dagege!

Entdecken Sie die Heimat rund um Bodensee, Schwarzwald und Hochrhein mit SÜDKURIER Inspirationen!
Mehr zum Thema
Fastnacht in der Region Schwarzwald-Baar-Heuberg: Narri, Narro: Tausende Narren in der Region Schwarzwald-Baar-Heuberg machen jedes Jahr während der fünften Jahreszeit die Straßen unsicher. Sie feiern und strählen sechs Tage lang ausgelassen. Alle Berichte, Bilder und Videos zur Fasnacht in der Region finden Sie im närrischen SÜDKURIER-Themenpaket.
Hallo Frühling – Neue Produkte bei SÜDKURIER Inspirationen!
Korrekturhinweis
Neu aus diesem Ressort
Bad Dürrheim
Bad Dürrheim
Bad Dürrheim
Bad Dürrheim
Bad Dürrheim
Öfingen
Die besten Themen
Kommentare (0)
    Jetzt kommentieren