Mein

Nachrichten aus Kanton Thurgau

13.01.2016 | Kanton Thurgau

Ein Auto voller Waffen

Eine Patrouille der Schweizer Grenzwacht hat an der Grenze bei Diessenhofen ein Fahrzeug gestoppt, dessen Insassen neun Waffen und weitere gefährliche Gegenstände bei sich hatten. Wie ein Sprecher des Grenzwachtkommandos informierte, fanden sich in dem Pkw eine Soft-Air-Pistole, acht Messer, 1,5 Kilogramm Feuerwerk und ein starker Laserpointer.

Das ganze Ausmaß des Brandes in Steckborn wird anhand dieser Luftaufnahme deutlich.

21.12.2015 | Steckborn

Altstadtbrand in Steckborn am Bodensee

Im schweizerischen Steckborn, auf der gegenüberliegenden Seeseite der Höri, brannten in der Nacht auf Montag mehrere Häuser in der Altstadt. Mehr als 100 Personen wurden evakuiert. Die Brandursache ist unklar. Die Löscharbeiten werden noch Tage dauern, die Seestrasse bleibt gesperrt.
Eigens zur Fleischgewinnung gezüchtet und schlachtreif ausgesetzt: Masthühner am Waldrand bei Happerswil im Kanton Thurgau. In den herumliegenden Kisten wurden die Tiere möglicherweise transportiert.

15.10.2015 | Kanton Thurgau

Tierseuchenverdacht im Kanton Thurgau: 150 herrenlose Masthähnchen entdeckt

Ein Pensionär hat in einem Wald bei Happerswil 150 ausgesetzte Masthühner entdeckt. Derzeit prüft das Veterinäramt des Kantons, ob das Geflügel an einer Tierseuche erkrankt ist. Am Ende aber müssen die Tiere getötet werden – auch wenn sie nicht krank sind. Der Grund: Die Masthybriden wären gar nicht länger überlebensfähig. Sie wurden für die Turbo-Fleischproduktion gezüchtet. Knochen und Gelenke können das Gewicht der Hühner nicht mehr tragen.

29.08.2015 | Kanton Thurgau

Wenn Autodiebe in die Falle rollen

(5)
Der Kanton Thurgau setzt zu Fahndungszwecken in der Verkehrsüberwachung automatische Kennzeichenlesegeräte ein. Auch die Schweizer Grenzwacht tut das. Auf deutscher Seite der Grenze ist die Praxis am Bodensee uneinheitlich. Bayern wendet die Technik an. Baden-Württemberg tut es nicht. Aus datenschutzrechtlichen Gründen, so heißt es.

22.08.2015 | Kanton Thurgau

Waldbrandgefahr geht leicht zurück

Im Kanton Thurgau wurde die Einstufung der Waldbrandgefahr von drei (erheblich) auf zwei (mäßig) zurückgenommen. Gründe sind laut einer Mitteilung der Staatskanzlei einige Niederschläge, tiefere Durchschnittstemperaturen, längere Nächte sowie Tau und Nebel am Morgen.
Regiostars

Ihre Regiostars in Kanton Thurgau

Apotheker Agentur für Arbeit Ärzte Autohaus Banken
Diskothek Elektriker Finanzierung Fitness Friseur
Lebensmittel Möbel Rathaus Rechtsanwalt Restaurant
Schule Spielwaren Steuerberater Tankstelle Zahnarzt