Mein

Freiburg Shanghai: Kuckuck, Kuckuck ruft's aus Freiburg

Freiburg – „Green-City“ präsentiert sich bis 31. Oktober als einzige baden-württembergische Stadt auf der Expo 2010 in Shanghai, die am Wochenende mit einem bunten Feuerwerk eröffnet wurde.

Bild: Bild: Zurbonsen

Für einen Ohrenschmaus sorgen dort acht Kuckucksuhren. Sie sind zu einem orchestralen Ensemble verbunden und werden zu jeder vollen Stunde aktiv. Zu den Melodien, die Kuckucksuhren im Computer gesteuerten Rhythmus intonieren können, gehört jeweils ein bekanntes chinesisches, französisches und deutsches Volkslied. Zu hören und zu sehen sind unter anderem „Bruder Jakob“, „Mo Li Hua“ und natürlich „Kuckuck, Kuckuck ruft's aus dem Wald“.

Die Stadt Freiburg war als „deutsche Umwelthauptstadt“ vom Koordinationsbüro in Shanghai aufgefordert worden, eine Bewerbung für den Ausstellungsbereich „Urban Best Practices Area“ abzugeben. In Fernost wird Freiburg vor allem aber seine ökologischen Musterbeispiele in Szene setzen und am Rande auch die Exzellenzuniversität. Der umweltfreundlichen Stadt stehen dafür 700 000 Euro und ein 273 Quadratmeter großer Stand im deutschen Pavillon zur Verfügung, wie die Freiburg Wirtschaft, Touristik und Messe GmbH (FWTM) mitteilte. Es werden 70 Millionen Besucher und Bundespräsident Horst Köhler erwartet. Auf der Expo 2010 zeigen sich über 220 Länder, darunter erstmals in ihrer Geschichte auch Städte, die ihre Ideen und Projekte für eine „bessere Stadt und ein besseres Leben“ den Besuchern vorstellen dürfen.

Freiburg will auf der Expo mit seinem Entwicklungsprojekt „Stadtteil Vauban – Neues Wohnquartier“ punkten. Das familienfreundliche und weitgehend autofreie Quartier ist auf dem ehemaligen, 38 Hektar großen Kasernengelände der französischen Streitkräfte entstanden und beherbergt heute rund 5000 Einwohner. Es zeichnet sich vor allem durch Bürgerengagement, Bauen in der Gemeinschaft und umweltbewusstes Leben und Niedrig- und Plusenergiebauweise mit Solartechnik aus. Begrünte Flachdächer speichern einen Teil des Regenwassers, das gesammelt und zurückgehalten wird. Seit 2006 ist das Wohngebiet durch die Stadtbahn erschlossen. Viele Menschen verzichten daher auf das Auto und nutzen den ÖPNV sowie das Fahrrad.

Freiburgs Präsentation auf der Weltausstellung ist eingebettet in den deutschen Pavillon, wo sich auch Düsseldorf, Bremen und Hamburg vorstellen werden. „Die Expo bietet Freiburg nicht nur die Chance, sich in Shanghai einem Millionenpublikum zu präsentieren“, erläuterte der Geschäftsführer der Freiburg Wirtschaft, Touristik und Messe-Gesellschaft (FWTM), Bernd Dallmann, „sie ist auch Anlass den interkulturellen Dialog in der Region zu intensivieren.“ Der Freiburg-Stand in Halle B2 kostet über 700 000 Euro, die mehrere Sponsoren (u. a. Sparkasse Nördlicher Breisgau, Testo in Lenzkirch und der Schwarzwald-Tourismus sowie die Veranstalter der Intersolar) übernehmen und aus den Messgewinnen finanziert werden.

Als Leiter des Freiburg-Standes fungiert Lian Chen, ein aus Shanghai stammender Chinese, der in Freiburg studiert und einige Zeit freier Mitarbeiter bei der FWTM war. Er durchlief ein intensives Schulungsprogramm, das auf eine optimale inhaltliche Vorbereitung ausgerichtet war. Freiburgs Wirtschaftsförderer Bernd Dallmann schickte die Chinesen auch in die Kuckucksuhren-Werkstatt Rombach und Haas in Schonach. Das moderne Bild von „Green-City“ soll nämlich auch um acht traditionelle Kuckucksuhren ergänzt werden, da sich die Asiaten mit Vorliebe darüber freuen, wenn es „Kuckuck, Kuckuck“ aus dem Schwarzwald ruft. Chen leitet das etwa 15-köpfige Expo-Team in Shanghai, das den Stand betreuen und am 19. Mai Freiburgs Oberbürgermeister Dieter Salomon (Grüne) und Bundespräsident Horst Köhler empfangen wird.

Die Weltausstellung Expo 2010 wird auf einer Fläche von 5,28 Quadratkilometern zu beiden Seiten des Huangpu-Flusses in der Millionen-Metropole Shanghai stattfinden. Mit dabei Freiburg als Musterbeispiel für eine „Green City“. Freiburg will in Shanghai an den Erfolg aus dem Jahr 2000 in Hannover anknüpfen, wo sich die Schwarzwälder als „Solar-Region“ vorstellten.

Informationen im Internet:

www.expo2010.freiburg.de

Ihre Meinung ist uns wichtig
Hervorragende Weine vom Bodensee
Korrekturhinweis
Neu aus diesem Ressort
Buchenbach
Freiburg
Freiburg
Freiburg im Breisgau
Die besten Themen
Kommentare (0)
    Jetzt kommentieren