Wald Tanzen unter dem Blätterdach ist am 24. Juni beim Tanzlindenfest in Wald möglich. Die Tanzlinde war anlässlich der 800-Jahr-Feier in Wald 2008 gepflanzt worden. Auch Wirtshaussingen ist im Rahmen des Tanzlindenfests geplant.

Verschiedene Gruppen und Wirtshaussingen bei Tanzlindenfest

Tanzen in allen Variationen auf dem achteckigen hölzernen Tanzboden unter dem Blätterdach der Tanzlinde in Wald: Am Samstag, 24. Juni, steigt ab 17 Uhr das Tanzlindenfest auf der Festwiese hinter der Zehn-Dörfer-Halle. Verschiedene Tanzgruppen präsentieren sich rund um die Tanzlinde und auch die Gäste selbst sollen tanzen. "Wir wollen hier querbeet alles, was mit Tanzen zu tun hat, präsentieren", unterstreicht Fidelis Krall, der zum 20-köpfigen Tanzlindenausschuss gehört.

Bislang haben die Stockweg-Alphorn-Formation, die Line-Dance-Gruppe Wald und die Mädchentanzgruppe des Turnvereins 1924 Wald sowie die Break-Dance-Gruppe Funky Kids aus Biberach zugesagt. Gabriele Streuer aus Mindersdorf präsentiert eine Hula-Vorführung.

Auch das beliebte Wirtshaussingen soll beim Tanzlindenfest einen Platz bekommen und für Gaudi sorgen. Jeder darf mitsingen. Adolf Riester aus Leibertingen wird die Lieder auf seiner Handharmonika begleiten. Der Tanzlindenausschuss bewirtet im Turnvereinszelt mit Getränken, Burgern und Bauernbratwürsten mit Kartoffelsalat. "Der 'Tanzlindenpapst' Professor Andreas Zehnsdorf hat sein Kommen angekündigt", verrät Fidelis Krall. Dieser will das Tanzlindenfest und die Entwicklung der Tanzlinde in Wald dokumentieren und eventuell eine Ansprache halten.

Anlässlich der 800-Jahr-Feier der Gemeinde Wald war die Tanzlinde im November 2008 gesetzt worden. Ursprünglich stammt die Tradition von Tanzlinden aus Franken und Thüringen. Die Walder Tanzlinde sei die einzige Tanzlinde in Baden-Württemberg, berichtet Krall. Der ebenerdige achteckige Tanzboden rund um die Linde war 2011 von Handwerkern der Zimmererinnung Sigmaringen errichtet worden und wurde mit dem ersten Tanzlindenfest eingeweiht. "Wir bemühen uns, dass die Tanzlinde gut gedeiht und wächst", unterstreicht Fidelis Krall. Dazu gehört der fachgerechte Baumschnitt. Das ferne Ziel des Tanzlindenausschusses ist es, eine zweistöckige Tanzlinde zu schaffen. Aber das wird sicher noch etliche Jahrzehnte dauern. In 20 Jahren könnte vielleicht der erste Tanzboden im Geäst der Linde gebaut werden, hofft Krall.

Kleinkunst möglich

Die Verantwortlichen des Tanzlindenausschusses wünschen sich, dass sich das Tanzlindenfest kontinuierlich zu einem Kleinkunst-Forum weiterentwickelt. Künstler, Gruppen oder Privatpersonen können sich bei Fidelis Krall melden, Telefon 0 75 78/10 65, um Beiträge jeglicher Art beizusteuern.

Ihre Meinung ist uns wichtig
Einzigartige Geschenke von Bodensee und Schwarzwald
Neu aus diesem Ressort
Wald
Wald
Wald
Wald
Wald
Wald
Die besten Themen
Kommentare (0)
    Jetzt kommentieren