Mein

Stetten a.k.M. Verkehrsunfall mit tödlichem Ausgang

Zu einem folgenschweren Verkehrsunfall bei dem eine Person getötet wurde, kam es am Sonntag um 18.00 Uhr auf der L 218 zwischen Stetten a.k.M. und Unterglashütte.

Ein allein in seinem Chrysler befindlicher 36-jähriger Mann fuhr von Schwenningen kommend in Richtung Stetten. In einer Rechtskurve kam er nach links auf den Gegenfahrstreifen und kollidierte frontal mit einem ordnungsgemäß entgegenkommenden Ford, der mit einer vierköpfigen Familie besetzt war. Im weiteren Verlauf kam es zu einem weiteren Zusammenstoß zwischen dem Chrysler und einem unmittelbar nachfolgenden Audi, der mit einer Person besetzt war. Der mutmaßliche Unfallverursacher wurde sofort getötet. Der Fahrer des entgegenkommenden Ford wurde eingeklemmt und musste durch aufwendige Rettungsmaßnahmen der Feuerwehr aus seinem Fahrzeug geborgen werden.

Er zog sich lebensgefährliche Verletzungen zu und wurde in ein Klinikum eingeliefert. Die restlichen Insassen des Ford und der Fahrer des Audis verletzten sich leicht. An den beteiligten Fahrzeugen entstand ein Gesamtschaden von etwa 70.000 Euro. Zur Klärung des Sachverhalts ordnete die Staatsanwaltschaft den Einsatz eines Gutachters an. Für die Dauer der Unfallaufnahme wurde die L 218 zwischen Unterglashütte und Stetten bis 22.36 Uhr für den Fahrzeugverkehr komplett gesperrt.

Erleben Sie den Komfort von SÜDKURIER Digital und erhalten Sie dazu das iPad Air 2 ab 19,90 € monatlich.
Frühling bei SÜDKURIER Inspirationen!
Korrekturhinweis
Neu aus diesem Ressort
Stetten am kalten Markt
Stetten am kalten Markt
Stetten am kalten Markt
Stetten am kalten Markt
Stetten am kalten Markt
Stetten am kalten Markt
Die besten Themen
Kommentare (0)
    Jetzt kommentieren
    Jetzt Newsletter anfordern:
    © SÜDKURIER GmbH 2017