Mein

Stetten am kalten Markt Chefin der Kreisdiabetiker kündigt ihren Rückzug an

Gudrun Schindler will den Vorsitz der Diabetiker-Selbsthifegruppe im März zu den Neuwahlen abgeben. Hauptversammlung ehrt verdiente Mitglieder und bedauert ihre Rückzugsabsichten.

Vor zehn Jahren hat Gudrun Schindler aus Stetten a.k.M. den Vorsitz bei der "Diabetiker-Selbsthilfegruppe Kreis Sigmaringen" übernommen. Bei der jüngsten Hauptversammlung der Kreisgruppe, bei der 55 Anwesende auf ein ausgefülltes Vereinsjahr zurück blickten, kündigte die engagierte Leiterin in der vergangenen Woche nun ihren Rückzug an. "Ich werde im kommenden März nicht mehr antreten", verkündete Schindler am Ende der Versammlung.

Nachdem auch ihre derzeit kommissarisch fungierende Stellvertreterin Martina Geng sowie Schatzmeisterin Esther Benz denselben Schritt ankündigten, machte sich unter den Anwesenden zum Ende der Versammlung natürlich große Betroffenheit breit. "Ich glaube, dass dann vieles einfach den Bach runter geht", war nur eines der Statements, die daraufhin in die Runde geworfen wurden. "Das müssen wir erst mal richtig verdauen", lautete eine andere Stimme, während die meisten den Schritt Schindlers und ihrer Kolleginnen einfach nur bedauerten: "Schade, wirklich schade", wurde Gudrun Schindler mehrfach entgegen geworfen. Kein Wunder, hatte sich die Vorsitzende in den vergangenen zehn Jahren doch über alle Maßen engagiert und sich für die Interessen der Diabetiker mächtig ins Zeug geworfen.

Schindler erinnerte, dass sie die Leitung der sieben Ortsgruppen umfassenden Vereins vor gut zehn Jahren "damals notgedrungen" übernommen hatte und bat um Verständnis für ihren jetzigen Schritt: Zum einen ist es an der Zeit, das Steuer in jüngere Hände zu geben und frischen Wind in die Segel blasen zu lassen. Zum anderen brauche ich nun einfach etwas mehr Zeit für mich und meine Familie", erklärte sie, was sie insbesondere ihren vier Enkeln schuldig sei. Schließlich leitet Gudrun Schindler schon seit über 31 Jahren mit viel Herzblut auch die Stettener Ortsgruppe der Diabetiker. Mehrfach betonte die engagierte Vorsitzende, dass ihr Entschluss kürzer zu treten "nichts, aber auch gar nichts mit dem Verein, der Vorstandsschaft oder den Mitgliedern zu tun" habe und sicherte auch für die Zukunft ihre ganze Unterstützung zu: "Ein neuer Vorstand braucht keine Sorge haben, im Regen zu stehen".

Die Vorsitzende der Diabetiker-Selbsthilfegruppe Kreis Sigmaringen e.V., Gudrun Schindler ehrte Sigmaringendorfs scheidenden Bürgermeister Alois Henne für 25 Jahre Mitgliedschaft. <em>Bild: Gerd Feuerstein</em>
Die Vorsitzende der Diabetiker-Selbsthilfegruppe Kreis Sigmaringen e.V., Gudrun Schindler ehrte Sigmaringendorfs scheidenden Bürgermeister Alois Henne für 25 Jahre Mitgliedschaft. Bild: Gerd Feuerstein

Zum einen sei der Verein beziehungsweise die Kreisgruppe "in jeder Hinsicht bestens aufgestellt", wie auch Schatzmeisterin Esther Benz versicherte. Zum anderen sicherte der gesamte Vorstand einem neuen Team seine uneingeschränkte Unterstützung zu: "Wir werden einen neuen Vorstand solange wie nötig unterstützen", sagte Schindler. Außerdem seien die Planungen für das kommende Vereinsjahr schon so gut wie abgeschlossen, so dass niemand fürchten müsse, von der Arbeit erschlagen zu werden. "In unseren Ortsgruppen läuft alles rund, die angebotenen Vorträge und Veranstaltungen sind stets gut besucht und die Leitungen bleiben auch an Bord", blickte Gudrun Schindler optimistisch nach vorne und appellierte an die Anwesenden, sich gemeinsam um ein neues Team zu bemühen.

Sie sei durchaus zuversichtlich, dass ein neuer Vorstand gefunden, und die bislang erfolgreiche Arbeit auch in Zukunft fortgeführt werde: "Es wird bestimmt weiter gehen, nur halt vermutlich ein bisschen anders", sagte sie. Sie machte allerdings auch deutlich, dass es im Grunde an jedem Einzelnen liege, ob etwas weiterentwickelt werde oder verloren gehe.

Im Verlauf der Versammlung hatte der Vorstand Mitglieder geehrt, die dem Diabetikerverein seit einem Vierteljahrhundert die Treue halten. Dazu gehörte auch der scheidende Bürgermeister Sigmaringendorfs, Alois Henne. Ihm überreichte Gudrun Schindler eine Urkunde und ein Geschenk. Alfred Rautenberg aus Mengen, Ute Beller und René Tausendfreund aus Sigmaringen, sowie Irmgard Müller und Emma Datz aus Hohentengen konnten die Ehrung nicht persönlich entgegennehmen.

Die Vorsitzende der Diabetiker-Selbsthilfegruppe Kreis Sigmaringen, Gudrun Schindler beabsichtigt, bei der nächsten Jahresversammlung nicht mehr zu kandidieren. Sie hat Sigmaringendorfs scheidenden Bürgermeister Alois Henne für 25 Jahre Mitgliedschaft geehrt. <sup></sup><em>Bild: Gerd Feuerstein</em>
Die Vorsitzende der Diabetiker-Selbsthilfegruppe Kreis Sigmaringen, Gudrun Schindler beabsichtigt, bei der nächsten Jahresversammlung nicht mehr zu kandidieren. Sie hat Sigmaringendorfs scheidenden Bürgermeister Alois Henne für 25 Jahre Mitgliedschaft geehrt. Bild: Gerd Feuerstein

Diabetiker

Zur Diabetiker-Selbsthilfegruppe Kreis Sigmaringen gehören die sieben Ortsgruppen Bad Saulgau, Gammertingen, Mengen, Meßkirch, Pfullendorf, Sigmaringen und Stetten am kalten Markt, die jeweils von eigenen Ortsgruppenleitungen geführt werden. In den Ausschuss der Kreisgruppe wurden bei der Versammlung von fünf möglichen Mitgliedern folgende drei Personen gewählt: Dorothea Zachariasevic-Kias, Oskar Kundrath und Roland Schindler.

Informationen im Internet: www.diabetiker-sigmaringen.de

Ihre Meinung ist uns wichtig
Hervorragende Weine vom Bodensee
Korrekturhinweis
Neu aus diesem Ressort
Stetten am kalten Markt
Stetten am kalten Markt
Stetten am kalten Markt
Stetten am kalten Markt
Stetten am kalten Markt
Stetten am kalten Markt
Die besten Themen
Kommentare (0)
    Jetzt kommentieren