Mein

Sigmaringen Start ins neue Semester an der Hochschule Albstadt-Sigmaringen

Rektorin Ingeborg Mühldorfer begrüßt 383 Erstsemester. Acht Studiengänge stehen im Angebot, 80 Prozent der Anfänger beginnen ein Bachelor-Studium. Über 80 Professoren und rund 200 Lehrbeauftragte stehen den Studierenden zur Verfügung.

383 Studienanfänger und Studenten, die ein weiterführendes Studium aufnehmen, sind gestern an der Hochschule Albstadt-Sigmaringen begrüßt worden. 215 Studierende in Albstadt und 168 Studierende in Sigmaringen beginnen damit ihre Erstsemester im Sommersemester 2017. Insgesamt studieren damit 3448 Personen – im Sommersemester 2016 waren es 3373 Studierende – in insgesamt acht Studiengängen an der Hochschule Albstadt-Sigmaringen. Die Meisten von ihnen, nämlich rund 80 Prozent, beginnen ein Bachelor-Studium „und damit einen ganz neuen Lebensabschnitt“, sagte Rektorin Ingeborg Mühldorfer bei der Begrüßung der neuen Studenten gestern in der Mensa der Hochschule Albstadt-Sigmaringen am Standort Sigmaringen.

In einem Werbesport unter dem Titel „Herzlich willkommen“ wurde den jungen Studentinnen und Studenten vorab die Hochschule Albstadt-Sigmaringen kurz vorgestellt. Viele von den neuen Studierenden kommen direkt von der Schule, manche haben bereits ihre Ausbildung absolviert und bereits in einem Beruf gearbeitet. Andere wiederum wechseln von einem anderen Studiengang und kommen aus anderen Hochschulen. „Rund ein Fünftel von Ihnen hat bereits erfolgreich bei uns oder anderen Hochschulen ein Bachelor-Studium absolviert und beginnen heute ihr Master-Studium. 17 Studierende, die heute ihr Studium beginnen, kommen direkt aus dem Ausland zu uns, um ein Studium zu absolvieren, was sehr mutig ist und wofür ich meinen Respekt aussprechen will“, so die Rektorin zu Beginn ihrer Begrüßungsrede. Zwölf Studierende aus dem Ausland sind zu einem kurzfristigen Austauschprogramm für ein oder zwei Semester gekommen.

Projekte mit Anwendungsbezug

„Alle haben eines gemeinsam – sie beginnen ein Studium und haben sich ganz bewusst dafür entschieden“, fuhr die Rektorin fort. Dabei bestanden die Wahlmöglichkeiten, ob die Studentinnen und Studenten ein Studium aufnehmen oder in eine Ausbildung oder einen Beruf gehen, welches Studium sie aufnehmen und an welchem Ort sie studieren wollen. Ingeborg Mühldorfer an die Studierenden gewandt: „Für welches Studium Sie sich auch entschieden haben. Es wird Ihnen Spaß machen und ich wünsche Ihnen, dass Sie immer am Ball bleiben, den Studieren ist ein laufender aktiver Prozess, getrieben durch Selbstständigkeit, Eigeninitiative, Teamgeist und Disziplin, bei dem Sie sich durch das neu erworbene Wissen und Ihre Fähigkeiten zu Höchstleistungen motivieren“. Unterstützung erfahren die Studierenden, so die Rektorin, von hochmotivierten Professoren und Mitarbeiten.

Mehr als 80 Professoren, rund 200 Mitarbeiter in Lehre, Forschung, Verwaltung und zentralen Einheiten und mehr als 200 Lehrbeauftrage stehen dabei zur Verfügung.. „Wir vermitteln eine praxisnahe, anwendungsorientierte Bildung und bereiten die Studenten optimal auf den Berufseinstieg vor“, sagte die Rektorin am Schluss ihrer Rede. Dadurch seien die Absolventen auch bei Unternehmen sehr begehrt. Dabei erwähnte sie auch die Forschungsprojekte an der Hochschule, die einen starken Anwendungsbezug haben und häufig in enger Kooperation mit Unternehmen durchgeführt werden. Dadurch werden die Studierenden während ihres Studiums frühzeitig in Kontakt mit Unternehmen kommen und herausfinden, welche beruflichen Tätigkeiten es gibt und welche von besonderem Interesse sind.

Kooperation bei Innocamp

Einen guten Start und ein erfolgreiches Studium wünschte den Studierenden auch Bürgermeister Thomas Schärer. Kurz stellte er den Erstsemestern die Kreisstadt vor, die zugleich auch Partner und Projektträger der Hochschule Albstadt-Sigmaringen ist. Dabei verwies er auch auf das neu entstehende Innocamp, dass die Hochschule in Kooperation mit der Stadt in Kürze in Angriff nehmen wird. Für Rektorin Ingeborg Mühldorfer steht damit fest: „Das Innocamp wird die Hochschule in ein neues Zeitalter führen“.

Ihre Meinung ist uns wichtig
Besonderes vom Bodensee
Korrekturhinweis
Neu aus diesem Ressort
Sigmaringen
Sigmaringen
Sigmaringen
Sigmaringen
Sigmaringen
Sigmaringen
Die besten Themen
Kommentare (0)
    Jetzt kommentieren
    Jetzt Newsletter anfordern:
    © SÜDKURIER GmbH 2017