Sigmaringen Mädchen beweisen großes Engagement

16 Schülerinnen erhalten in Sigmaringen eine Auszeichnung. Die Zertifikatübergabe belohnt sie für ihre Teilnahme an der im Vorjahr gestarteten Girl's Day Akademie. Sie kommen aus den neunten und zehnten Klassen der Heuss-Realschule und Bilharzschule.

Bereits im November des vergangenen Jahres fiel der Startschuss für die Girl’s Day Akademie mit 16 Mädchen der 8. und 9. Klassen der Theodor-Heuss-Realschule und der Bilharz-Werkrealschule in Sigmaringen. Die jungen Schülerinnen – sieben Mädchen der Bilharzschule und neun Mädchen von der Theodor-Heuss-Realschule – haben dabei ein Jahr lang Einblicke in technische und naturwissenschaftliche Berufe gewonnen.

Im Foyer der Theodor-Heuss-Realschule fand nun vor zahlreichen Gästen die Abschlussveranstaltung statt mit dem Höhepunkt – der Zertifikatsübergabe an die Absolventen der Girl’s Day Akademie. Dabei lobte Bürgermeister Thomas Schärer bei der Übergabe der Urkunden den Mut, die Motivation und das Durchhaltevermögen der Mädchen und dankte ihnen für ihr Engagement mit den Worten: „Ihr seid bereit gewesen, über den allgemeinen Schulalltag hinaus etwas zu tun“.

Der Schulleiter der Theodor-Heuss-Realschule, Hardy Fredrich, begrüßte zu Beginn der Abschlussveranstaltung im Foyer der Realschule die Gäste, unter ihnen neben Lehrerinnen und Lehrern der beiden Schulen auch Firmenvertreter und Eltern. Sein besonderer Dank galt den begleitenden Lehrerinnen und Lehrern des Projekts für ihr Engagement. Es sei im vergangenen Jahr nicht einfach gewesen, dieses gemeinsame Projekt zwischen den beiden Schulen zu koordinieren und es habe eine Menge an Vor- und Nachbereitung sowie eine gute Abstimmung mit den teilnehmenden Schulen erfordert. Insgesamt haben sich 25 Mädchen für die Girl’s Day Akademie beworben, sodass in diesem Jahr die begehrten Plätze ausgelost werden mussten. Für ihn jedoch der beste Beweis, dass großes Interesse an der Akademie besteht. Gespannt war er auf die Vorträge der Mädchen, die anschließend im Mittelpunkt standen.

Dass die Schülerinnen viel Spaß hatten an diesem Projekt haben, bewiesen sie in einer Präsentation. Die Schülerinnen stellten sich jeweils mit Namen vor und erzählten in Kurzform, welche Eindrücke sie bei ihren Besuchen in Firmen, Betrieben und öffentlichen Einrichtungen gewonnen hatten. Kurzum: Wo es ihnen am besten gefallen hat. Der allgemeine Tenor war dann auch: „Wir bereuen es nicht, uns beworben zu haben“.

Projektleiterin zieht positive Bilanz

„Es war immer wieder schön zu sehen, wie geschickt die Mädchen mit bisher ungewohnten Werkzeugen, Werkstoffen und Maschinen umgehen können“, zog die Projektverantwortliche, Sarah Brucker, Mitarbeiterin der Mariaberger Ausbildung & Service gGmbH, die mit der Organisation und Koordination der Girl’s Day Akademie Sigmaringen beauftragt war, positive Bilanz. Ziel des Projektes sei es, Mädchen in ihrer beruflichen Orientierung zu beraten und zu unterstützen und ihnen Möglichkeiten aufzuzeigen, wie sie ihr berufliches Spektrum erweitern können. Stolz war die Projektleiterin auch darauf, dass sich das eine oder andere Mädchen für frauenuntypische Berufe interessiert hat. „Noch immer ist es so, dass sich Mädchen bei der Berufswahl auf wenige Berufsbilder beschränken, wie zum Beispiel Berufe im Einzelhandel, Büroberufe oder im sozialen Bereich. Aber Mädchen können noch viel mehr und haben noch weit mehr Begabungen“, hat Sarah Brucker festgestellt. Neben Informationen über Ausbildungen im Berufsalltag von Technikerinnen und Ingenieurinnen biete die Akademie auch Bewerbungstraining, vertiefe Kenntnisse im Bereich Rhetorik und Präsentation und vermittle Einblicke in das Spektrum technischer Berufe und Studiengänge.

Ein weiteres wichtiges Ziel der Akademie sei es, die Mädchen in ihrer Persönlichkeit zu stärken und Kompetenzen zu entwickeln.

Finanziert wird die Girl’s Day Akademie Sigmaringen 2016/2017 von der Agentur für Arbeit in Balingen und von der Stadt Sigmaringen. So haben sich Bürgermeister Thomas Schärer wie auch Stefan Feuerstein von der Agentur für Arbeit die große Abschlussveranstaltung nicht entgehen lassen, ebenso wie Vertreter der Firma Ernst Lorch KG in Storzingen, der Polizei und von der Gühring KG.

Teilnehmerinnen

Sie haben erfolgreich am Projekt Girl’s Day Akademie teilgenommen: Fr. Willow, Julia Frese, Stefanie Reiser, Sanja Skenderovic, Jessica Klassen, Emily Respondek, Laura Bücheler, Marika Münzer, Benita Grozynski, Anika Gemeinhardt, Tamara Thomas, Sarah Echsle, Sabrina Morais-Felber, Ronja Hacker, Chiara Rapp und Lisa Eileen Steidel.

Ihre Meinung ist uns wichtig
Einzigartige Geschenke von Bodensee und Schwarzwald
Neu aus diesem Ressort
Sigmaringen
Sigmaringen
Sigmaringen
Sigmaringen
Sigmaringen
Kreis Sigmaringen/Andelfingen
Die besten Themen
Kommentare (0)
    Jetzt kommentieren