Mein

Sauldorf-Krumbach Reisen waren das Hobby von Josef und Hermine Häusler

Das Ehepaar Josef und Hermine Häusler konnte jetzt Diamantene Hochzeit feiern.

Das Fest der Diamantenen Hochzeit haben im Ortsteil Krumbach die Eheleute Josef und Hermine Häusler, geborene Reichle, gefeiert. Josef Häusler wurde in Meßkirch im Ortsteil Schnerkingen geboren. Er ist der Sohn von Johann und Elisabeth Häusler, die dort eine Landwirtschaft betrieben. Nach dem Besuch der Volksschule in Meßkirch ging er im Anschluss in die landwirtschaftliche Berufsschule und zur weiteren Fortbildung zwei Wintersemester in die landwirtschaftliche Fortbildungsschule. Da er damals schon Interesse an der Baumpflege hatte, besuchte er noch ein Wintersemester über die Bauernschule in Schwärzen bei Tiengen. Nach dem Besuch mehrerer Seminare, speziell für Baumpflege, absolvierte er danach die Prüfung zum staatlich geprüften Baumwirt. Hermine Häusler ist die jüngste Tochter der Eheleute Emil und Emilie Reichle, die in Krumbach auf dem Schlossbauernhof eine Wagner-Werkstätte und daneben eine Landwirtschaft betrieben. Der Name Schlossbauernhof soll daher rühren, dass beim Bau dieses Hofes Holz vom Ritterschloss Waldsberg verwendet worden ist. Hermine Häusler besuchte in Krumbach die Volksschule und dann die Hauswirtschaftsschule. Daran folgte noch ein halbes Jahr Haushaltungsschule in Hegne. Die beiden heirateten 1957, nachdem sie sich bei einem Hammellauf in Schnerkingen kennengelernt hatten. Aus ihrer Ehe gingen vier Mädchen hervor, die alle eigene Familien gegründet haben. So kamen auch noch zwölf Enkel und ein Urenkel hinzu, die alle ihren Großeltern und Urgroßeltern zum Jubelfest gratulierten.

Dass Ehemann Josef Häusler ein Vereinsmensch ist, bewiesen seine zahlreichen Urkunden. In seiner Jugendzeit spielte er bei der Stadtmusik Meßkirch und wurde nach seiner Heirat im Musikverein Krumbach aufgenommen. Nach 60 aktiven Jahren wurde er 2006 zum Ehrenmitglied ernannt. Ebenso wurde er nach seiner Heirat Mitglied in der Krumbacher Feuerwehr. Da die Feuerwehr nur einen Maschinisten hatte und Josef Häusler die Fähigkeiten dazu mitbrachte, absolvierte er einen Maschinistenlehrgang. Ebenso wurde er im Krumbacher Kirchenchor als Bass-Sänger aufgenommen. Vor zehn Jahren feierte er sein 50-jähriges Sängerjubiläum. Zehn Jahre lang war er als Gemeinderat tätig und geht heute noch, wenn es seine Gesundheit erlaubt, in die Gemeinderatssitzungen. Bis vor einiger Zeit ist Häusler gerne mit einem seiner beiden BMWs an den Bodensee gefahren. Ehefrau Hermine war leidenschaftliche Chorsängerin im Kirchenchor Krumbach und der jetzigen Chorgemeinschaft Krumbach-Bietingen. Sie war 69 Jahre lang Chormitglied und wurde 2007 für 60 Jahre Chorgesang geehrt. Leider musste sie im vergangenen Jahr mit dem Chorgesang aufhören. Ebenso war sie mehr als 20 Jahre in der wöchentlichen Gymnastik der Seniorengruppe. Ein gemeinsames Hobby in früheren Jahren waren die Reisen – auch in Überseeländer. Seitens der Gemeinde Sauldorf überbrachte Bürgermeister Wolfgang Sigrist die besten Glückwünsche sowie Schreiben von Ministerpräsident Winfried Kretschmann und Landrätin Stefanie Bürkle.

Ihre Meinung ist uns wichtig
Hervorragende Weine vom Bodensee
Korrekturhinweis
Neu aus diesem Ressort
Meßkirch
Sauldorf
Meßkirch
Sauldorf
Sauldorf
Sauldorf
Die besten Themen
Kommentare (0)
    Jetzt kommentieren