Pfullendorf Holger Strohm stellt Film vor

Holger Strohm, Buchautor und Produzent des Films „Friedlich in die Katastrophe“ wird auf der Reise durch Deutschland nach Freiburg, Bad Waldsee und Biberach auch in Pfullendorf seinen Film persönlich vorstellen, teilt Heinz Brandt vom örtlichen BUND mit. Am kommenden Samstag, 13. Oktober, um 19 Uhr stellt er seinen Film in der Geschäftsstelle des BUND in der Rossmarktgasse 4 vor und diskutiert im Anschluss mit den Besuchern.

In den 1970ern erschien unter dem Titel „Friedlich in die Katastrophe“ ein Buch von Holger Strohm, das laut „Stern“ zur „Bibel der Anti-Atomkraft-Bewegung“ wurde. Das 1360-Seiten-Werk erlebte seitdem etliche Nach- und Neuauflagen. 40 Jahre später hat sich der Autor mit einem jungen Filmteam zusammengetan, um seine kritische Auseinandersetzung mit der Atomkraft auf die Leinwand zu bringen. Thematisiert werden Umwelt und Gesundheitsschäden, Atommüll, alternative Energien, Atompolitik, Reaktorsicherheit, die Folgen eines Unfalls und der Widerstand der Bevölkerung. Strohm war als Sachverständiger für die amerikanischge Behörde ERDA in Fragen der Reaktorsicherheit und den Vorsitzenden des US-Senate-Committee on Government Operations für Atombombenexport und nuklearen Terrorismus, Uno-Gremien für Klimaschutz und den Innenausschuss des Deutschen Bundestages für Reaktorökonomie und organisatorische Sicherheit tätig.

Ihre Meinung ist uns wichtig
Hervorragende Weine vom Bodensee
Neu aus diesem Ressort
Pfullendorf
Pfullendorf
Pfullendorf
Pfullendorf
Pfullendorf
Pfullendorf
Die besten Themen
Kommentare (0)
    Jetzt kommentieren