Meßkirch Meßkircher Stadtfest: Tausende Besucher bevölkern Altstadt

Eine bunte Mischung aus Menschen, Musik, Gerüchen und Stimmen war zwei Tage lang das Markenzeichen des Meßkircher Stadtfests. Tausende von Besuchern aus der ganzen Region waren der lebendige Pulsschlag des Fests, das erst heute am Spätnachmittag und Abend ab 16.30 Uhr mit Auftritten der Jugendkapelle Meßkirch und des Musikvereins aus Weithart endet.

Meßkirch – Für bestimmte Menschengruppen fing das Stadtfest dabei schon ganz früh am Samstagmorgen an: Ab sechs Uhr öffneten die ersten Flohmarkthändler ihre Stände. Um 13 Uhr eröffnete Bürgermeister Arne Zwick mit dem Fassanstich auf dem Saumarkt dann offiziell Stadtfest. Routiniert rammte der Rathauschef mit wenigen Hammerschlägen den Zapfhahn ins Spuntloch. Zusammen mit dem Getränkehändler Thomas Bleile und dem Geschäftsführer der Honer-Brauerei in Wurmlingen, Hubert Hepfer, füllte Zwick Bierglas und Bierglas. Bleile und Hepfer verteilten das Bier an die Umstehenden. Auf allen drei Bühnen am Saumarkt, am Marktbrückle und später auf der Bühne der Stadtkapelle war nun, nur unterbrochen vom Stadtlauf, bis in die Nachtstunden Programm angesagt.

Der diesjährige Stadtlauf hat seine jungen Helden. Das lag nicht nur daran, dass in diesem Jahr so viele Schüler wie selten mit liefen, sondern auch an vier Jungen: Julius Brecht, Eric Martian, Erik Töfferls und Nick Walter bildeten zusammen die jüngste Mannschaft beim Staffellauf unter der Flagge der Spedition Fecht. Julius Brecht sagte: "Meine Mutter hatte erst am Freitag die Idee, dass wir zusammen am Staffellauf teilnehmen könnten." Die vier Freunde traten an und belegten auf Anhieb unter den elf Teams den vierten Platz. Die drei ersten Plätze gingen an die Mannschaften Halbe Lunge, Rengers, Holzbau Alber und an die Vierer-Gruppe von Bizerba I.

150 Schüler rannten bei diesem Stadtlauf mit. Das stellte die Organisatoren vor die Frage: "Was nun?" Martina Mülherr vom Organisationsteam des veranstaltenden Turnvereins (TV) Meßkirch: "Wir können ja schlecht 150 Kinder auf einmal auf die Strecke schicken." Der Vorsitzende des TV, Joachim Bach, sagte: "Wir haben die Kinder in zwei Starterteams nach Jungen und Mädchen getrennt." Die drei schnellsten Mädchen über die 1,35 Kilometer lange Strecke waren auf Platz eins Lavina Horning, gefolgt von Denise Blug und Jana Harsch. Während die Mädchen Zeiten von deutlich mehr als fünf Minuten brauchten, schafften es die schnellsten Jungs, deutlich unter dieser Marke zu bleiben. Auf die drei ersten Plätze schafften es Carmelo Bandieramonte (Förderschule Meßkirch), Jonas Schelkle (Mengens Triatlehten) und Daniel Gillert (Firma Alber Metall).

Ganz sportlich zeigte sich am Samstag Schulsekretärin Petra Fuchs. Sie hatte als Personalratsvorsitzende der städtischen Mitarbeiter sowohl das Team für den Staffellauf als auch die Teilnahme der Erzieherinnen beim 2,7 Kilometer langen Hobbylauf organisiert -und machte bei beiden Wettbewerben mit. Den Hobbylauf gewann Andreas Gillert (Firma Alber Metall) vor Thomas Renner und Jörg Krumbolz (Gabele Bau).

Mit großer Spannung erwartete Amelie Reiner aus Weilen unter den Rinnen den Hauptlauf über sieben Kilometer. Ihr Vater Daniel Reiner war nämlich unter den Startern. Die Achtjährige hatte sich sowohl für den Papa wie auch für die Patentante, die ebenfalls mitlief, kleine Schilder gebastelt. Jedes Mal wenn einer von beiden vorbei kam, sprang das Mädchen auf, reckte das Schild in die Höhe und feuerte den Läufer an.

Sieger des Hauptlaufs am Samstag wurde indes Harald Schreiber (TSV Aach-Linz), vor Joachim Völlm (Schwandorfer Schnellläufer) und Marcel Holz vom SC Meßkirch. Insgesamt beteiligten sich nach Angaben von Martina Mülherr fast 300 Läufer.

Die Ergebnisse im Internet:

www.messkirch-bewegt-sich.de

Ihre Meinung ist uns wichtig
Hervorragende Weine vom Bodensee
Neu aus diesem Ressort
Meßkirch
Meßkirch
Meßkirch
Meßkirch
Meßkirch
Meßkirch/Sigmaringen
Die besten Themen
Kommentare (0)
    Jetzt kommentieren