Meßkirch Bildungswerk Meßkirch stellt neues Programm vor

Waldemar Gorzawski, Leiter des Bildungswerks Meßkirch, hat einen bunten Reigen an Bildungsangeboten zusammengestellt. Sein Motto lautet „beliebte Kurse fortsetzen und stets Neues und Aktuelles mit aufnehmen“

Das neue Programm des Bildungswerks Meßkirch wartet wieder mit einem breitgefächerten Angebot auf. Darin enthalten sind einmalige, besondere Musik- und Kulturveranstaltungen sowie die bewährten Kurse in den Bereichen Pädagogik, Sprachen, Fitness und Kreatives.

„Es ist mir wichtig, die positiven und beliebten Kurse fortzusetzen sowie stets Neues und Aktuelles mit aufzunehmen“, erläutert Waldemar Gorzawski, Leiter des Bildungswerks, die Zusammenstellung des Angebots. Neben den mehrstufigen Englisch-, Spanisch- und Italienisch-Kursen zählen die Schwimmkurse für Kinder zu den gefragten Angeboten. Ebenso beliebt sind die Fitnesskurse mit Rückentraining für Männer oder rückengerechte Gymnastik für Frauen, Augentraining, Yoga oder Qigong. Und wer es ein bisschen flotter und tänzerischer haben möchte, kann sich mit Zumba oder Tango in Schwung bringen.

Kreativ ausleben können sich Jung und Alt in Holzschnitzkursen, beim Gestalten mit Ton, Aquarell- und Acrylfarben oder beim Basteln von beweglichen Krippenfiguren oder Puppen. Nähen ist wieder „in“, heißt es beim Nähkurs für Anfänger, der zu den neuen Angeboten gehört.

Ein wichtiges Standbein des Programm bilden die Vorträge aus der Reihe „Elefant“ – Eltern erfahren Antworten. Sie greifen jedes Jahr Themen auf, die Eltern mit Kleinkindern oder Jugendlichen unterstützen sollen. Ebenso attraktiv sind Anregungen für die Küche mit Wildkräutern, Frühlingskräutern oder das Backen von Brot und Kleingebäck aus Dinkelmehl.

Wer das Gefühl hat, er habe zu viele Pfunde angesammelt, kann sich bei Abnehmkursen Tipps und eine Anleitung holen, wie man diese wieder loswird.

Georg Zimmermann, Diözesangeschäftsführer des Familienbundes greift in einem Vortrag das Thema „Beitragsgerechtigkeit für Familien in der Pflege-, Renten- und Krankenversicherung“ auf. Mit einem ebenfalls aktuellen und lokalen Thema befasst sich der Meßkircher Stadtbaumeister Thomas Kölschbach: Unter dem Titel „Quo vadis Meßkirch“ geht er auf die mögliche Zukunftsentwicklung der Stadt ein.

Zwei Exkursionen bereichern das Angebot des Bildungswerks Meßkirch. Die erste führt vom 3. bis 6. Oktober auf den Spuren Karls des Großen zum Kloster Lorsch und nach Aachen. In einer Vorbesprechung am Samstag, 14. September, um 10 Uhr im Herz-Jesu-Heim sollen die einzelnen Stationen, Stadtbesichtigungen und Museumsbesuche besprochen werden. Auch alle Unentschlossenen sind dazu eingeladen. Die zweite Exkursion, eine Pilger- und Studienreise, führt die Teilnehmer im Mai nach Polen. Der Info-Abend hierzu ist am Donnerstag, 19. September, um 19.30 Uhr, im Schloss.

Für das im Oktober stattfindende Musikfestival mit Professor Tomislav Baynov konnte das Bildungswerk die Stadt Meßkirch als Veranstalter gewinnen. Vom Auftaktabend am 12. Oktober mit dem Kabarettisten Frank Golischewski bis zum abschließenden Gala-Konzert am 20. Oktober erwartet das Publikum im Festsaal des Meßkircher Schlosses ein abwechslungsreiches, hochkarätiges Musikprogramm.

Informationen im Programmheft, das in vielen Geschäften und im Bürgerbüro „Komm-In“ ausliegt, sowie im Internet:

www.bildungswerk-messkirch.de Über diese Homepage können sich Teilnehmer direkt zu Kursen anmelden. Neu ist, dass die Gebühr vier Werktage vor Kursbeginn überwiesen sein soll, um die Anmeldung zu vervollständigen.

Ihre Meinung ist uns wichtig
Einzigartige Geschenke von Bodensee und Schwarzwald
Neu aus diesem Ressort
Meßkirch
Meßkirch
Meßkirch
Meßkirch
Meßkirch
Meßkirch
Die besten Themen
Kommentare (0)
    Jetzt kommentieren