Mein

Mengen 13-Jähriger klärt Handy-Diebstahl auf

Ein 13-Jähriger wurde der Held des Landesturnfests, das am Wochenende in Heilbronn stattfand. Der Schüler vom TV Mengen absolvierte laut Polizei "seine Meisterprüfung als schlauer Nachwuchsdetektiv": Er klärte - unter anderem mittels Handyortung - einen Diebstahl auf.

Der junge Mann wurde aktiv, nachdem am Samstagnachmittag einer 14 Jahre alten Vereinskameradin in der Neckargartacher Leintalhalle das Handy Black Berry gestohlen wurde. Bis die Sportlergruppe zur Unterkunft in Heilbronn zurückgekehrt war, hatte der 13-Jährige bereits eine Handyortung organisiert. Und tatsächlich konnten er und einige Begleiterinnen eine dreiköpfige Gruppe Jungen im Heilbronner Stadtgarten „ermitteln“.

Alle drei stritten die Tat laut Polizei ab, als sie angesprochen wurden. Doch der Nachwuchsdetektiv erstellte ein Bewegungsbild, als das Trio zum Silcherplatz weiterging und sich trennte. So konnte er festlegen, dass der Jüngste des Trios das Handy haben musste. Der jedoch stritt den Diebstahl weiter ab und bot sogar an, mit zur Polizei zu kommen.

Die Beamten des Polizeipostens Innenstadt schafften es nach einer längeren Befragung, den Zwölfjährigen im Beisein von dessen Eltern zu einem Teilgeständnis zu bewegen. Er behauptete, er habe das Handy im Stadtgarten gefunden. Nachdem er aufgespürt worden war, habe er das Handy versteckt. Es konnte allerdings in diesem Versteck nicht mehr gefunden werden. Die Eltern des Jungen sicherten zu, den Schaden zu ersetzen, auch wenn dafür die Spielkonsole und die DVD´s ihres Sohnes verkauft werden müssen, wie es im Pressebericht der Polizei weiter heißt.

Ihre Meinung ist uns wichtig
Besonderes vom Bodensee
Korrekturhinweis
Neu aus diesem Ressort
Mengen
Mengen
Mengen
Hohentengen
Bad Saulgau
Mengen
Die besten Themen
Kommentare (0)
    Jetzt kommentieren
    Jetzt Newsletter anfordern:
    © SÜDKURIER GmbH 2017