Mein
 

Inzigkofen Halter in Angst: Drei vergiftete Hunde in drei Wochen

Eine Boxerhündin musste sterben, zwei weitere Tiere kamen knapp davon: Im Raum Inzigkofen/Laiz wurden Hunde mit Rattengift vergiftet. In einem Fall geht die Polizei sogar davon aus, dass das Gift über den Zaun in den Garten der Hundehalterin geworfen wurde.

Unter den Hundebesitzern im Raum Inzigkofen/Laiz herrscht derzeit Alarmstimmung. Wie der Meßkircher Tierarzt Dr. Hermann Kettenacker bestätigt, sind in den vergangenen drei Wochen drei Hunde mit deutlichen Vergiftungserscheinungen in seine Praxis gebracht worden. Für eine Boxerhündin kam jede Hilfe zu spät, zwei andere Hunde konnten mit viel Mühe gerettet werden.

Alle drei Hundebesitzer waren zuvor mit den Tieren im Bereich Inzigkofen/Laiz entweder an der Donau oder im Bereich Butzach (also auf der Höhe zwischen Inzigkofen und Vilsingen) unterwegs gewesen.

Für eine Hündin kam jede Hilfe zu spät

Eine betroffene Hundehalterin ist Andrea Beck aus Inzigkofen. Ihr gehören zwei Boxer und ein Boxermischling. Einer der Boxer kam am Mittwoch vorige Woche mit dem Gift in Kontakt. Andrea Beck schildert: „Ich war heilfroh, dass ich abends um 23 Uhr noch zum Tierarzt kommen konnte.“

Hermann Kettenacker diagnostizierte eine Vergiftung durch Rattengift. Inzwischen ist der Hund auf dem Weg der Besserung. Nicht so viel Glück hatte die acht Jahre alte Boxerhündin aus Sigmaringen. „Die Hündin von Otto Zwiebel aus Sigmaringen hatte sich zunächst in den Garten zurückgezogen“, sagt der Tierarzt. Als ihr Besitzer sie nach rund zwei Stunden fand, konnte sie schon nicht mehr laufen. Der Tierarzt konnte nichts mehr tun. Die Besitzerin des dritten betroffenen Hundes möchte nicht genannt werden.

„In dem Garten spielen auch meine Enkelkinder“

In zwei Fällen wurden Anzeigen bei der Polizei erstattet. Andrea Beck berichtet: „Die Beamten glauben nicht, dass mein Hund das Gift am Donauufer aufgenommen hat, sie gehen offenbar davon aus, dass das Gift über den Zaun in meinen Garten geworfen worden ist.“ Damit wird der Schrecken der Inzigkoferin noch größer. Denn: „In dem Garten spielen auch meine Enkelkinder.“

Besonders hart traf den Verlust der Hündin Otto Zwiebel. Das Tier sei auch eine Erinnerung an seine verstorbene Frau. Auch Beck meint: „Abgesehen von dem Leiden des einzelnen Tieres, das so vergiftet wird, gehört der Hund in vielen Fällen zum Leben alleinstehender Menschen oder Familien.“

Warnung vor Rattengift

Unterdessen hat auch die Gemeindeverwaltung Inzigkofen reagiert. Bereits in der aktuellen Gemeinderatssitzung wies Bürgermeister Bernd Gombold darauf hin, dass im Bereich Butzach möglicherweise jemand Rattengift auslege. Im Gemeindemitteilungsblatt ruft der Verwaltungschef betroffene Hundebesitzer dazu auf, Strafantrag bei der Polizei zu stellen. Gombold warnt weiter: „ Aus Sicherheit für Ihren Vierbeiner wird empfohlen, in nächster Zeit den Spaziergang mit Ihrem Hund in diesem Gebiet zu vermeiden.“ Im Meßkircher Rathaus sind ähnliche Vorkommnisse aus dem Stadtgebiet, wie Ordnungsamtsleiter Martin Stehmer bestätigt, nicht bekannt.

Regionale Produkte von Bodensee, Schwarzwald und Hochrhein auf SÜDKURIER Inspirationen. Gleich Newsletter abonnieren und sparen!
Erlesene Bodenseeweine jetzt bei SÜDKURIER Inspirationen!
Korrekturhinweis
Neu aus diesem Ressort
Meßkirch
Inzigkofen
Inzigkofen-Engelswies
Inzigkofen
Inzigkofen
Inzigkofen
Die besten Themen
Kommentare (0)
    Jetzt kommentieren