Nachrichten aus Inzigkofen

Für Besucher aus Nah und Fern, wie hier eine italienische Radlergruppe, ist der Kräutergarten ein gern angesteuertes Zwischenziel. Bilder: Hermann-Peter Steinmüller

13.07.2017 | Inzigkofen

Kräutergarten wird 25 Jahre alt

Rund 200 Nutzpflanzen stehen im Kräutergarten auf dem Gelände des ehemaligen Klosterareals in Inzigkofen. Der 67-jährige Alfred Bauernfeind pflegt diesen Kräutergarten, der vor 25 Jahren angelegt wurde. Er sucht weitere Mitstreiter und auch einen potenziellen Nachfolger für diese Aufgabe.
Benedikt Schellinger (links) und Simon Storz hoffen, mit ihrem mit Druck haltbar gemachten Fruchtsaft dauerhaft in eine Marktlücke zu stoßen.

11.07.2017 | Inzigkofen

Start-Up "LiveFresh" setzt auf Saft

Das Start-Up-Unternehmen "LiveFresh" aus Engelswies setzt auf Saft. Neu am Verfahren, auf das die junge Firma setzt: Der Saft wird mit hohem Druck haltbar gemacht. Und schmeckt nach sechs Wochen noch wie frisch gepresst, sagen Simon Storz und Benedikt Schellinger.

Roland Hauser, Markus Fiederer, Dieter Kleiner und Edgar Kempf (von links) gaben vor dem Gemeinderat ein Übersicht über ihre Argumente und Einwände gegen die geplante Nordtrasse.

02.06.2017 | Inzigkofen

Bürgerinitiative stellt Argumente gegen Nordtrasse vor

Die Sprecher der Bürgerinitiative "Nein zur Nordtrasse" haben im Gemeinderat von Inzigkofen ihre Argumente vorgestellt. Bei den Räten und Bürgermeister Bernd Gombold stießen sie auf Zustimmung. Die Initative erarbeitet derzeit eine alternative Planung, die sie mit Fachleuten besprechen und dann öffentlich vorstellen will.
Der Vorstand freut sich über die langjährigen Mitglieder: (von links) Kassiererin Karin Fitzel-Zimmermann, Vorsitzender Bernd Nußbaum, Stellvertreter Angelo Ritza und die Geehrten, Werner Eberle, Mathias Scherer, Ludwig Noeske und Melanie Scherer.

24.04.2017 | Inzigkofen

Tennisabteilung im Sportverein ein Jahr stillgelegt

Die Tennisabteilung im Sportverein Inzigkofen liegt ein Jahr auf Eis: Neuwahlen zum Abteilungsvorstand scheiterten, weil nur drei zur Versammlung kamen, und die drei Kunstrasenplätze sind in einem desolaten Zustand. Nach einem Jahr will man nun sehen, ob die Abteilung wiederbelebt oder aufgelöst wird. Außerdem schloss der Sportverein säumige Beitragszahler aus dem Verein aus, wie bei der Hauptversammlung bekannt wurde.
Regiostars

Ihre Regiostars in Inzigkofen