Mein

Beuron Neues zum Kalksteinabbau: Behörden informieren über Zielabweichungsverfahren und geplanten Abbau am Mittelberg bei Thiergarten

Wegen des Zielabweichungsverfahrens zum Abbau hochreiner Kalke am Standort Mittelberg bei Thiergarten lädt das Regierungspräsidium zu einer Veranstaltung, bei der das Ergebnis des Zielabweichungsverfahrens vorgestellt werden soll.

Diese findet statt am Mittwoch, 28. Juni, ab 16 Uhr im Tobelhaus, teilt die Behörde mit. Bei der Veranstaltung sollen Mitarbeiter der Forstverwaltung Prinz zu Fürstenberg das Abbauvorhaben vorstellen und im Anschluss werden Vertreter des Regierungspräsidiums das Ergebnis des Zielabweichungsverfahrens präsentieren. Da damit noch keine Entscheidung über die Genehmigungsfähigkeit des Kalksteinabbaus getroffen wurde, wird seitens eines Mitarbeiters des Landratsamts zum Abschluss noch das erforderliche Genehmigungsverfahren erläutern, heißt es in der Mitteilung weiter. Zum Hintergrund: Die Forstverwaltung Prinz zu Fürstenberg beabsichtigt den Abbau von hochreinen Weißkalken an der Nordflanke des Mittelbergs bei Beuron-Thiergarten. Das geplante Abbauvorhaben ist von dem im Regionalplan Bodensee-Oberschwaben festgesetzten Ziel der Raumordnung "Bereich zur Sicherung von Rohstoffvorkommen" überlagert, das erst einen späteren Rohstoffabbau vorsieht. Daher musste vor dem Genehmigungsverfahren ein Zielabweichungsverfahren durchgeführt werden. Im Rahmen des Zielabweichungsverfahrens haben zahlreiche Träger öffentlicher Belange zu den Planunterlagen eine Stellungnahme abgegeben.

Kein Jugendturnierauf dem Heuberg

Schwenningen (wk) Das für das erste Juli-Wochenende geplante Jugend-Heuberg-Wanderpokalturnier fällt aus. Dies teilte der Sportverein Schwenningen mit. Aufgrund geringer Anmeldungen musste sich der Verein für diese Absage entscheiden. 2016 waren noch 31 Mannschaften am Ball. Das ebenfalls für den 1. Juli angesetzte Elfmeterturnier findet statt. Es beginnt um 17.30 Uhr.

Vortrag zu FriedaLoebenstein

Beuron – Beim geistlichen Treffpunkt im Kloster geht es am Sonntag, 25. Juni, um das Thema: Die drei Leben der Musikpädagogin Frieda Loebenstein: Jüdin, Konvertitin, Benediktinerin. Vortragende ist die Musikwissenschaftlerin Eva Erben aus Kitzingen. Ab 16 Uhr wird sie Leben und Werk, der heute nahezu in Vergessenheit geratenen Musikpädagogin beleuchten. Im Rahmen ihres Dissertationsprojektes an der Universität der Künste Berlin hat sich die Referentin auf Spurensuche begeben, um diese Frau, wieder ein Stück weit lebendig werden zu lassen. In ihrem Vortrag wird sie auch das Spannungsfeld zwischen jüdischem und christlichen Glauben, den Kontakt zur Erzabtei Beuron und die Liebe zum Gregorianischen Choral thematisieren, teilen die Veranstalter mit.

Ihre Meinung ist uns wichtig
Hervorragende Weine vom Bodensee
Korrekturhinweis
Neu aus diesem Ressort
Beuron
Beuron
Beuron
Beuron
Beuron
Beuron
Die besten Themen
Kommentare (0)
    Jetzt kommentieren