Mein
 

Tengen Da gehen einem die Augen auf

Eine Ausstellung in Schloss Blumenfeld schafft überraschende Verbindungen zwischen moderner Kunst und alter Architektur

Zeitgenössische Kunst im Einklang mit altem Gemäuer: Auf Schloss Blumenfeld wurde die 13. Ausstellung „Kunst im Schloss“ eröffnet.
Zeitgenössische Kunst im Einklang mit altem Gemäuer: Auf Schloss Blumenfeld wurde die 13. Ausstellung „Kunst im Schloss“ eröffnet. | Bild: Bild: Rossner

Es ist wie Kunstwandeln auf den Spuren der Geschichte. Die Vielfalt der Arbeiten von zwölf zeitgenössischen Künstlern aus der Region in diesen ungewöhnlichen Ausstellungsräumen erzeugt in Schloss Blumenfeld eine besondere Atmosphäre. Alt und Neu fügt sich zusammen, teilweise scheinen die Malereien eins zu werden mit den brüchig-spröden Wänden, andere Arbeiten stehen im spannenden Kontrast dazu.

Das Zusammenspiel von Kunst und marodem Ambiente lockte auch zur Vernissage der 13. Ausstellung „Kunst im Schloss“ zahlreiche Gäste in den Innenhof von Schloss Blumenfeld. Regula Raas an der Violine trug zu einer stimmungsvollen Eröffnung dieser Ausstellung bei, die wieder von Helga Rost-Haufe organisiert wurde.

„Ohne Sie wären wir gar nicht hier“, richtete Tengens Bürgermeister Helmut Groß seinen herzlichen Dank an sie. Helga Rost-Haufe hat zu den 13 Ausstellungen in Schloss Blumenfeld vor Jahrzehnten auch die Kunstausstellungen zum Schätzelemarkt ins Leben gerufen und organisiert. Groß hob ihren unermüdlichen ehrenamtlichen Einsatz hervor, um etwas zu tun, um dem Nächsten zu dienen. Sein Dank galt auch den Künstlern, ‚Kunst im Schloss‘ hat das Stadtbild geprägt“, so Groß. Die Ausstellungen brächten Menschen nach Blumenfeld, die nicht als Besucher der Pflegeheim-Bewohner kämen, sondern sich für das Haus und die Kunst interessierten.

Helga Rost-Haufe begrüßte die Künstler, die ihren Werdegang und künstlerische Intention vorstellten. Viele von ihnen haben ihre gezeigten Arbeiten so ausgewählt oder auch speziell angefertigt, dass sie mit den Räumlichkeiten korrespondieren.

Teilnehmende Künstler sind: Eckhard Besuden, Ulli Blomeier-Zillich, Helfried Glitsch, Gabi Hauer, Dierk Maass, Artur Maj, Eva Malyska, Mimi Manzecchi-Müller, Gitta Marquardt-Baladurage, Asmus Schmidt, Helga Rost-Haufe und Lore Will. Die Museumsnacht am 17. September beschließt die Ausstellung mit Schlossführung und Apéro um 1 Uhr.

Entdecken Sie die Heimat rund um Bodensee, Schwarzwald und Hochrhein mit SÜDKURIER Inspirationen!
Hallo Frühling – Neue Produkte bei SÜDKURIER Inspirationen!
Korrekturhinweis
Neu aus diesem Ressort
Hegau
Tengen-Watterdingen
Tengen
Tengen
Die besten Themen
Kommentare (0)
    Jetzt kommentieren