Stockach Claudia Heitzer wird neue Leiterin des Stockacher Berufsschulzentrums

Mit der Bestellung von Claudia Heitzer endet ein halbes Jahr ohne offiziellen Schulleiter. Heitzer will das BSZ im Kreis unverzichtbar machen.

Das Berufsschulzentrum (BSZ) Stockach hat wieder eine Leiterin. Claudia Heitzer hat gestern Nachmittag bei einer kleinen Feierstunde in der Schule die Bestellungsurkunde von Martin Müller vom Freiburger Regierungspräsidium in Empfang genommen. Damit endet für die Stockacher Berufsschule eine Zeit von etwa einem halben Jahr, in dem kein offizieller Schulleiter vorhanden war. Im Januar war Heitzers Vorgängerin Susanne Fallier aus gesundheitlichen Gründen von dem Amt zurückgetreten.

Sich selbst bezeichnet Heitzer als Quereinsteigerin. Bevor sie 2003 in den Schuldienst gekommen sei, habe sie im Kultur- und Messemanagement sowie in der Organisationsberatung gearbeitet, erzählt sie am Rande der Veranstaltung – ein Lebensabschnitt, auf den auch Martin Müller, kommissarischer Referatsleiter für berufliche Schulen beim Regierungspräsidium Freiburg, in seiner Vorstellung einging. Heitzers vielfältige Erfahrungen in der Wirtschaft seien gerade für eine berufliche Schule gut, so Müller. Sie sei "hervorragend für die Aufgabe als Schulleiterin qualifiziert", sagte er angesichts ihres Lebenslaufs (siehe Kasten).

Über Visionen und Vorstellungen für die Zukunft der Schule hat Heitzer bei dem offiziellen Termin noch nichts gesagt. Doch sie ließ durchblicken, wie sie sich das Zusammenspiel mit dem Lehrerkollegium vorstellt. Fundamentale Grundlagen seien Respekt und Wertschätzung, sie wolle den Beteiligten am Schulbetrieb mit Vertrauen und Empathie begegnen. Und sie wolle sich dafür einsetzen, dass das Stockacher BSZ unverzichtbar wird im Landkreis. Den Herausforderungen, von denen Martin Müller zum Beispiel in Bezug auf die regionale Schulentwicklung gesprochen hat, könne man den "Geschmack der Krise" nehmen, so Heitzer. Seit einiger Zeit sind Umstrukturierungen bei den beruflichen Schulen im Kreis Konstanz in der Diskussion. Gleich zu Beginn ihrer Ausführungen zeigte sich Heitzer berührt von der Schulband, die mehrere Lieder zu der Feier beisteuerte.

Allgemein haben die Redner bei der Veranstaltung den Wunsch nach guter Zusammenarbeit geäußert, ob es nun der Elternbeiratsvorsitzende Thomas Maly, die Personalratsvorsitzende Gerlinde Joos oder Siegfried Endres, Vorsitzender des Vereins Handel, Handwerk und Gewerbe, war. Bürgermeisterstellvertreter Werner Gaiser hob das große Interesse der Stadt am BSZ hervor: "Die Stadt bezieht aktiv Position für das BSZ." Eine besondere Würdigung erfuhr Michael Butsch, der stellvertretende Schulleiter. Mehrfach erhielt er bei der Feier Dank und Applaus für seine kommissarische Leitung der Schule seit dem Rücktritt von Susanne Fallier.

Zur Person

Claudia Heitzer, 48, hat an der Universität Konstanz Deutsch, Geschichte und Gemeinschaftskunde auf Lehramt und mit Magisterabschluss studiert. Zuletzt hat sie am Landesinstitut für Schulentwicklung in der Qualitätssicherung und -entwicklung gearbeitet und war Lehrerin an der Justus-von-Liebig-Schule in Überlingen, ebenfalls eine berufliche Schule. Wie ihre beiden Vorgänger, Susanne Fallier und Karl Beirer, lebt sie in Sipplingen. (eph)

Ihre Meinung ist uns wichtig
Hervorragende Weine vom Bodensee
Neu aus diesem Ressort
Stockach
Stockach
Stockach
Stockach
Stockach
Stockach
Die besten Themen
Kommentare (0)
    Jetzt kommentieren