Mein
Fasnacht

Nachrichten aus Stockach

Popal Sekandari (rechts) und sein Helfer Rainer Herzog in Stockach. Der junge Afghane würde gerne in seiner neuen Heimat bleiben dürfen. Ob das gelingt, ist momentan sehr ungewiss. Bild: Claudia Wagner

24.02.2017 | Stockach

Junger Afghane muss Abschiebung fürchten

Popal Sekandari verfügt über eine Aufenthaltsgestattung, die bisher immer verlängert wurde. Jetzt hat er Angst abgeschoben zu werden, da seit Jahresende schon der dritte Abschiebeflug nach Afghanistan startete. In seiner neuen Heimat Stockach würde der 26-Jährige gerne bleiben

Regiostars

Ihre Regiostars in Stockach

Jetzt Newsletter anfordern:
© SÜDKURIER GmbH 2017