Singen Erster Kandidat für das Amt des Bürgermeisters von Steißlingen steht fest

Nach 40 Jahren mit Artur Ostermaier an der Spitze der Gemeindeverwaltung steht der Hegaugemeinde eine Zäsur bevor. Am 22. Oktober wählen die Steißlinger einen neuen Bürgermeister – und mit Bernhard Diehl aus dem Radolfzeller Ortsteil steht jetzt der erste Bewerber fest.

Eine Woche vor dem Beginn der Bewerbungsfrist für das Bürgermeisteramt in Steißlingen steht erste Kandidat bereits fest. Der Ortsvorsteher des größten Radolfzeller Ortsteils Böhringen und CDU-Fraktionssprecher der CDU im Radolfzeller Gemeinderat, Bernhard Diehl, informierte gestern Vormittag die Medien sowie seine politischen Freunde über seine Kandidatur.

Die Wahl findet am 22. Oktober statt, der amtierende Bürgermeister Artur Ostermaier tritt nach fünf Amtsperioden und einer Dienstzeit von 40 Jahren nicht mehr an. Bernhard Diehl ist in Steißlingen kein Unbekannter, der Musiker leitet hier seit sieben Jahren die Gemeindemusikschule. Wie er in einer Pressemitteilung zu seine Kandidatur schreibt, habe er die Gemeinde dabei nicht nur als Arbeitsort, sondern als attraktive, lebendige und lebenswerte Gemeinde erlebt. „Ich mag die Menschen und die Lebensart – auch weil ich selbst seit meiner Kindheit in der Region lebe.“

Steißlingen als Vorbild

Gegenüber Bürgermeister Artur Ostermaier und dem Gemeinderat zieht der Bewerber den Hut, sie haben nach seiner Einschätzung die Gemeinde in den vergangenen Jahren hervorragend aufgestellt. „Steißlingen sucht, was die Infrastruktur und Einrichtungen angeht, in der Region seinesgleichen“, so schreibt Bernhard Diehl. Dies führt er vor allem auf eine solide Finanzpolitik und eine aktive Gewerbeansiedlung zurück. Steißlingen profitiert aus Sicht von Bernhard Diehl ferner vom lebendigen Vereinsgeschehen. Mit der Gemeinschaftsschule und den Kindergärten mit Krippenplätzen verfüge die Gemeinde über sehr gute Bildungsangebote. In Steißlingen bestehe außerdem ein gutes Nahversorgungsangebot.

Politisches Selbstverständnis

Bernhard Diehl wurde das Interesse an der Lokalpolitik nach eigenen Worten praktisch in die Wiege gelegt. Sein Großvater sei bereits Bürgermeister gewesen, der Vater war Ortschaftsrat. Mit Anfang 30 trat er in diese Fußstapfen (siehe Infokasten), inzwischen könne er auf eine 13-jährige Erfahrung in der Kommunalverwaltung zurückblicken.

Tatsächlich bringt das Amt des Böhringer Ortsvorstehers in einigen Bereichen eine ähnlich hohen Aufgabendichte wie in einer kleinen Gemeinde mit sich. Im größten Ortsteil von Radolfzell leben fast so viele Menschen wie in Steißlingen und in den vergangenen Jahren wirkte Bernhard Diehl an politischen und planerischen Entscheidungen wie der Ausweisung von Bebauungsplänen, dem Schulwesen oder der Nachverdichtung mit.

Reichlich Gelegenheit zur Entwicklung von politischem Fingerspitzengefühl hatte Bernhard Diehl in seiner Funktion als Fraktionssprecher der CDU im Radolfzeller Gemeinderat. Es handelt sich um die größte Gruppierung im Gemeinderat mit einer Reihe von eigenwilligen Köpfen, die nur schwer auf eine Linie einzuschwören sind, und Bernhard Diehl stellt dabei so etwas wie den ruhenden Pol dar. Dass er allerdings durchaus auch Kante zeigen kann, verdeutlichte er vor allem bei der Diskussion um die Seetorquerung als dem umstrittensten Projekt in Radolfzell sowie bei den Einschätzungen zur städtischen Finanzpolitik. Hier ging er zeitweise auf klaren Konfrontationskurs mit Oberbürgermeister Martin Staab.

Bernhard Diehl beschreibt sich selbst als „fleißig, verlässlich, offen und ehrlich“. Als Führungskraft wolle er gerne Vorbild sein, er suche das Gespräch und die Gemeinsamkeiten. „Ich bin überzeugt, dass Entscheidungsprozesse dann zu guten Ergebnissen führen, wenn wir versuchen, möglichst alle Betroffenen durch Information, Diskussion und moderierte Prozesse mitzunehmen.“

Oben auf der Liste der inhaltlichen Ziele für Steißlingen sieht der Bewerber für das Amt des Bürgermeisters den Erhalt der Attraktivität von Steißlingen. So will er sich beispielsweise für eine moderate innerörtliche Nachverdichtung statt zusätzlichen Flächenverbrauch einsetzen. Die nächsten Wochen möchte er für möglichst viele Gespräche nutzen, für erste Kontakte steht er am Samstag, 24. Juni, von 8.30 bis 10.30 Uhr im Bereich der Metzgerei Rimmele zur Verfügung.

Zur Person

Der erste Kandidat für die Bürgermeisterwahl in Steißlingen am 22. Oktober steht fest: Es ist Bernhard Diehl aus dem Radolfzeller Ortsteil Böhringen. Bild: privat
Der erste Kandidat für die Bürgermeisterwahl in Steißlingen am 22. Oktober steht fest: Es ist Bernhard Diehl aus dem Radolfzeller Ortsteil Böhringen. Bild: privat

Bernhard Diehl ist 46 Jahre alt, mit ­seiner Frau Carina (42) lebt er im ­Radolfzeller Ortsteil Böhringen. Beruflich ist er als Musiker tätig, der Trompeter wird dabei bei Bedarf auch von der Südwestdeutschen Philharmonie engagiert. Seit 2010 leitet er zudem die ­Gemeindemusikschule in Steißlingen, an der 17 Lehrkräfte beschäftigt sind. Neben seiner Tätigkeit als Ortsvorsteher (seit 2004) gehört er seit 2009 dem Gemeinderat Radolfzell an, in dem er seit 2014 die Fraktion der CDU leitet. Zu seinen Hobbys zählt die Arbeit in seinem großen Garten.

Ihre Meinung ist uns wichtig
Einzigartige Geschenke von Bodensee und Schwarzwald
Neu aus diesem Ressort
Steißlingen
Steißlingen
Steißlingen
Steißlingen
Steißlingen
Steißlingen
Die besten Themen
Kommentare (0)
    Jetzt kommentieren