Singen Stadtbücherei möchte mit Aktion Spaß am Lesen wecken

Sagen Sie mal, warum lohnt sich Lesen derzeit besonders? Monika Bieg, Christina Thürmer und Petra Petersen von der Stadtbücherei erläutern die Sommeraktion Heiß auf Lesen.

Kurz vor den Sommerferien startete die dritte Auflage der Leseaktion Heiß auf Lesen im Regierungsbezirk Freiburg, an der sich 32 Bibliotheken beteiligen. Seit wann macht die Stadtbücherei mit?

Petra Petersen: Wir sind von Anfang an dabei und wollen in den Sommerferien damit etwas Besonderes bieten – gerade auch für Kinder, die nicht in den Urlaub fahren. Manche werden durch die Aktion auf die Idee gebracht, das Angebot in der Bücherei zu entdecken, um spannende Bücher für die Ferien zu finden. In den vergangenen zwei Jahren gab es etliche Teilnehmer, die schon Mitglied in der Bücherei waren und dadurch wieder zum Lesen motiviert wurden. Toll finde ich, dass die Aktion Spaß am Lesen mit der Aussicht, Preise zu gewinnen, verbindet.

Wie läuft die Aktion konkret ab?

Christina Thürmer: Schüler im Teenager-Alter können sich bei der Stadtbücherei anmelden und mit dem Clubausweis kostenlos alle Bücher ausleihen, die mit dem Heiß auf Lesen-Logo versehen sind. Die Aktion läuft bis 22. September. Die Clubmitglieder füllen bei der Rückgabe der Bücher eine Bewertungskarte aus und wir reden kurz rüber das Buch. Dann wird ein Losabschnitt in die Lostrommel geworfen. Vom ersten Buch an hat jeder die Chance, einen Preis zu gewinnen.

Das heißt, mit jedem Buch erhöht sich die Chance. Wann ist die Verlosung?

Petra Petersen: Bei der Abschlussparty gibt es zwei Verlosungen: Zu gewinnen gibt es vom Regierungspräsidium Freiburg zum Beispiel Freikarten für den Europapark, ein Wochenende mit Familie in einer Jugendherberge, Eintrittskarten für die Schwarzwald-Galaxy in Titisee-Neustadt oder das Planetarium in Freiburg. Bei der zweiten Verlosung geht es um Preise der Stadtbücherei, unter anderem Gutscheine für Schwimmbad, Kino und Buchhandel.

Wie war die Teilnehmeranzahl bisher?

Christina Thürmer: 2016 machten 40 begeisterte Teenager mit, ein Jahr davor waren es etwas weniger. Es sind meist zwei Drittel Mädchen und ein Drittel Jungs. Wir hatten lauter nette Teilnehmer und haben uns sehr gefreut, dass alle zur Abschlussparty gekommen sind.

Was wird bei dieser Party gemacht?

Christina Thürmer: Es gibt Spiele, Verlosungen mit tollen Gewinnen und Pizza für alle. Beim letzten Mal durften die Teilnehmer beim b.free-Saftladen, der auch diesmal wieder dabei ist, selbst alkoholfreie Cocktails mixen. Das kam sehr gut an.

Gibt es spezielle Bücher für die Aktion?

Petra Petersen: Ja, vom Regierungspräsidium Freiburg bekommen wir eine Übersicht mit 200 Buchvorschlägen aus aktuellen Neuerscheinungen. Daraus wählen wir für uns passende Titel aus oder fügen weitere, interessante Bücher hinzu. Es ist leicht lesbarer, spannender Lesestoff, der Spaß machen soll: Pferde- und Fantasy-Romane oder Krimis.

Wie viele Bücher liest jeder Teilnehmer durchschnittlich während der Aktion?

Christina Thürmer: Etwa sechs bis sieben Bücher. Es gab aber auch Kinder, die über 20 Bücher ausgeliehen haben. Jedes Clubmitglied, das mindestens drei Bücher gelesen hat, erhält eine Urkunde. Im Vordergrund steht jedoch der Spaß am Lesen und nicht die Bücheranzahl.

Welche Ziele verfolgt die Leseaktion?

Monika Bieg: Es geht dabei um Lesen, Begreifen und Wiedergeben: Ziele sind Leseförderung, Förderung des Lese- und Textverständnisses und der sprachlichen Kompetenz. Die Aktion soll auch Anreiz sein, öfter mal wieder in die Bibliothek zu kommen. Aber auch der Spaßfaktor soll nicht zu kurz kommen: Wir möchten die Schüler fürs Lesen begeistern!

Fragen: Karin Zöller

Zu den Personen

  • Monika Bieg (48) leitet seit April die städtischen Bibliotheken Singen. Da sie selbst seit jeher lese- und literaturbegeistert ist, wünscht sie sich für die Leseaktion viel Trubel in der Bücherei und zahlreiche Teilnehmer.
  • Christina Thürmer (38) hat sich schon immer für Bücher und andere Medien interessiert und ihr Hobby zum Beruf gemacht. Die Stelle in der Stadtbücherei als Kinder- und Jugendbibliothekarin teilt sie sich zu je 50 Prozent mit Petra Petersen (46), die besonders den Kontakt mit Lesern und die Vielseitigkeit an ihrem Beruf schätzt. Lesen ist auch ihr Hobby. Die Bibliothekarinnen wünschen sich viel Lesespaß für die Aktion Heiß auf Lesen und eine tolle Abschlussparty.
  • Zur Aktion: Für Schüler im Teenager-Alter bietet die Stadtbücherei Singen in den Sommerferien die kostenlose, bis 22. September dauernde Aktion Heiß auf Lesen an. Zur Auswahl stehen 200 unterhaltsame und spannende Bücher. Bei der Abschlussparty werden tolle Preise verlost – zum Beispiel Freikarten für den Europapark. Anmeldung: Bei der Stadtbücherei Singen. Informationen unter www.singen-kulturpur.de. (zöl)

Ihre Meinung ist uns wichtig
Einzigartige Geschenke von Bodensee und Schwarzwald
Neu aus diesem Ressort
Singen
Singen
Singen
Schaffhausen
Singen_
Singen
Die besten Themen
Kommentare (0)
    Jetzt kommentieren