Mein
 

Singen Rechte Parolen schallen durch Singener Innenstadt

Rund 25 Personen ziehen mit Fackeln durch Singen und skandieren rechte Sprüche, die Polizei vermeidet eine Eskalation der Situation. Es handelte sich um eine offenbar nicht genehmigte Demonstration.

Am Sonntagabend gegen 18 Uhr zog eine Gruppe von rund zwei Dutzend Personen mit Fackeln durch die Singener Innenstadt und skandierte rechte Parolen. Die Stadt war zu dieser Zeit kaum belebt. Lediglich einige Passanten wunderten sich über die Fackeln-Aktion. Es handelte sich um eine offenbar nicht genehmigte Demonstration.

Von der Stadthalle war die Gruppe durch die Scheffelstraße zum Bahnhof gezogen und stoppte dort. Die Gruppe führte vorneweg ein Transparent mit einer rechten Parole mit sich. Begleitet wurde die Gruppe von fünf Polizeistreifen. Über den Anlass der Kundgebung war am Sonntagabend offiziell nichts zu erfahren. Die Polizei ließ die Gruppe weitgehend gewähren und vermied Provokationen. Nahe der Stadthalle löste sich die Gruppe gegen 19 Uhr auf. Es kam nach Augenschein unserer Lokalredaktion bei dieser Aktion zu keinen Zwischenfällen.

Regionale Produkte von Bodensee, Schwarzwald und Hochrhein auf SÜDKURIER Inspirationen. Gleich Newsletter abonnieren und sparen!
Mehr zum Thema
Polizeimeldungen im Kreis Konstanz: In unserem SÜDKURIER Themenpaket sind alle Polizeimeldungen aus dem Kreis Konstanz zusammengestellt.
Erlesene Bodenseeweine jetzt bei SÜDKURIER Inspirationen!
Korrekturhinweis
Neu aus diesem Ressort
Singen
Singen
Die besten Themen
Kommentare (2)
    Jetzt kommentieren