Mein
15.04.2013  |  von  |  0 Kommentare

Singen Leistungsschau: Singener Süden präsentiert sich

Singen -  Am Wochenende vom 27. und 28. April laden die Betriebe und Unternehmen der Singener Südstadt zur Leistungsschau. Am Sonntag haben, neben dem Angebot im Industriegebiet, die Geschäfte in der Singener Innenstadt geöffnet.

Die roten Ballons, die hier die Organisatoren und Mitmacher gemeinsam mit OB Oliver Ehret, Gerd Springe und Claudia Kessler-Franzen von Singen aktiv (rechts außen) präsentieren, sind das Erkennungszeichen der Mitmacher der Leistungsschau im Singener Süden.



Ideen entwickeln, organisieren und viele Gespräche führen für die neunte Leistungsschau – damit waren die Organisatoren bei der iG Singen Süd in den vergangenen Monaten tagtäglich beschäftigt. Umso größer war die Freude, jetzt das fertig gestellte Programm präsentieren zu können.

„Mit über 50 leistungsstarken Partnern im Singener Süden präsentieren wir Leistungskompetenz vom Feinsten“, gibt Dirk Oehle, Sprecher der iG Singen Süd stolz zu verstehen. Erlebnisatmosphäre, Unterhaltung für die ganze Familie, Fachwissen und Produktvielfalt zum Anfassen, Testen und neu Kennenlernen sollen die Besucher der großen Gewerbeschau Ende April erwarten. Neben den Unternehmen beteiligen sich auch viele Vereine aus Singen und der Umgebung mit Unterhaltung und kulinarischem Angebot an der Schau.

Um die Wege zwischen den einzelnen Standorten kurz zu halten und Themenkomplexe zu bündeln, gibt es in diesem Jahr ein „Rooming In-Konzept“, das heißt, mehrere Teilnehmer präsentieren sich zentral an einem Standort. Die Magneten im Süden haben weitere Partner, wie Handwerker und Dienstleister in ihre Unternehmen eingeladen. Im Rahmen der Leistungsschau stellen sich die Teilnehmer auch als Arbeitgeber vor. An ihren Standorten informieren sie über Ausbildungsmöglichkeiten und Stellenangebote. Die Zentren befinden sich auf der Singener Automeile, in der Georg-Fischer-Straße sowie in der Industriestraße. Zum ersten Mal sind in diesem Jahr die Unternehmen des Gewerbegebiets Hardmühl Nord am Sonntag mit von der Partie.

Sollte das Wetter so frühlingshaft bleiben, so OB Oliver Ehret, könne das Hardmühl Nord zur Leistungsschau bereits über den neuen Kreisverkehr an der B34 erreicht werden. Am Sonntag werden die einzelnen Standorte zudem auf zwei Rundkursen mit dem nostalgischen Leistungsschauexpress angefahren. Die Erreichbarkeit wird zudem durch die Stadtbusse der Linien eins, zwei und vier unterstützt, die auch die Verbindung mit dem Seehas am Industriehaltepunkt und am Hauptbahnhof gewährleisten. „Wir stellen weit über die Region hinaus die Leistungsschau und das Leistungsspektrum von Singen heraus. Wichtig für uns sind sowohl die lokalen Besucher aus Singen und der direkten Umgebung als auch die Gäste aus der weiteren Region“, betont Oehle.

Zum Bummeln, Einkaufen und Genießen laden die Singener Einzelhändler am Sonntag von 13 bis 18 Uhr ein. „Singen als das Einkaufszentrum der Region geht mit seiner geballten Kraft an den Start des ersten verkaufsoffenen Sonntages in diesem Jahr“, gibt OB Oliver Ehret zu verstehen. „Es gibt keine Stadt in unserer Nähe, die auf so kompakten und kurzen Wegen, so viel technische oder modische Produkte und Dienstleistung präsentiert“, ist sich Ehret sicher. Bereits ab 10 Uhr warten Musik und ein kulinarisches Angebot auf die Besucher in der Innenstadt.

Alle Bildergalerien und Informationen zum Verkaufsoffenen Sonntag in Konstanz in unserem SÜDKURIER-Themenpaket.

Korrektur-Hinweis Korrektur-Hinweis melden Korrektur-Hinweis
zu diesem Artikel sind keine Beiträge vorhanden
Schreiben Sie Ihre Meinung
Überschrift
Text


noch 1000 Zeichen


Informiert bleiben:
 Bei jedem neuen Kommentar in dieser Diskussion erhalten Sie automatisch eine Benachrichtigung
Unsere Community-Regeln

Jetzt Newsletter anfordern:
© SÜDKURIER GmbH 2014