Mein

Singen Familie Gebhardt erhält einen Behinderten-Bus

Zahlreiche Spender und Unterstützer ermöglichen der Familie Gebhardt aus Beuren an der Aach die Anschaffung eines Behinderten-Busses. Die Söhne Keanu und Lenny leiden an der Muskelkrankheit Muskeldystrophie Duchenne.

Familie Gebhardt ist überglücklich. Dank einer Welle der Hilfsbereitschaft hat die Spendenaktion für einen behindertengerechten Bus für die Familie nach rund drei Monaten zum Erfolg geführt. Nachdem die beiden Söhne Keanu (9) und Lenny (7) an der Muskelkrankheit Muskeldystrophie Duchenne erkrankt und inzwischen auf den Rollstuhl angewiesen sind, hatte die fünfköpfige Familie mit vielen Helfern die Spendenaktion initiiert.

Im November hatte die Spendenaktion mit einem Benefizspiel des HSK Croatia begonnen. Maßgeblich engagiert haben sich auch die SG Magricos mit ihrem Präsidenten Robert Zubcic sowie die Tanzgruppe der SG Magricos und des Centro Portugues Singen unter Leitung von Fatima Gomez und Susi Couto. Mit vielen kleinen Aktionen, bei denen sich die Familie stark engagierte, ist das Ziel nun erreicht. „Wir sind so glücklich, es waren aufregende Wochen und die Hilfsbereitschaft war überwältigend“, fasst es Sonja Gebhardt-Schuster zusammen.

Anfangs seien sie wegen ihres Vorhabens noch belächelt worden, blickte Marco Gebhardt zurück. Aber auch viele Leute aus Beuren hätten bei ihnen geklingelt und Spenden abgegeben oder ihre Hilfe angeboten. Die Familie Gebhardt plant noch ein Dankeschön-Fest, wenn das Fahrzeug da ist. Das wird voraussichtlich Anfang April in der Scheffelhalle stattfinden. „Dann werden wir uns auch besonders bei Klaus Bach bedanken, der sich sehr für unser Anliegen eingesetzt hat“, so Gebhardt.

Dank der Bereitschaft des Caritasverbandes Singen-Hegau, die ein Konto für Spenden zur Verfügung gestellt hatten, konnte die Aktion hervorragend abgewickelt werden. „Wir haben nun fast 200 Einzelbuchungen, darunter auch ganz viele kleine Beträge“, so Wolfgang Heintschel, Geschäftsführer des Caritas-Verbandes. Alle Spender, die eine Spendenbescheinigung brauchen, sollten dem Caritas-Verband allerdings ihre Adresse mitteilen, riet Heintschel.

Normalerweise hätte ein Bus mit Umbauten für zwei Rollstühle um die 80 000 Euro gekostet. Weil der Fiat Ducato zum Einkaufspreis erworben werden kann und auch ein Sponsor für den rollstuhlgerechten Umbau mit hydraulischer Rampe gefunden wurde, kommt das ganze Vorhaben auf gut 67 000 Euro. Allein 22 000 kostet der Umbau. Das übrige Geld soll auf einem Treuhandkonto angelegt und für die Zukunft der Jungen verwendet werden.

„Das war eine Super-Aktion und es war wichtig, dass die Familie auch selbst aktiv dabei war und nicht nur die Hände aufgehalten hat“, sagte Oberbürgermeister Bernd Häusler. Und Ortsvorsteher Wolfgang Werkmeister hat vier Karten für das Heimspiel des FC Bayern München gegen Werder Bremen bekommen, zu dem die Kinder mit ihren Eltern fahren werden, denn Keanu und Lenny sind große Fans des FC.


Die Krankheit

Die Muskeldystrophie des Typs Duchenne, benannt nach Guillaume-Benjamin Duchenne, der die Krankheit im 19. Jahrhundert in Paris beschrieben hat, ist eine muskuläre Erbkrankheit. Sie tritt mit einer Häufigkeit von rund 1:5000 auf. Sie beginnt im Kleinkind alter mit einer Schwäche der Becken- und Oberschenkelmuskulatur und endet, meist im jungen Erwachsenenalter, tödlich, sobald die Herz- und Atemmuskulatur abgebaut wird. Durch eine optimierte Therapie mit Heimbeatmung hat sich die Prognose etwas verbessert.

Informationen im Internet:

www.spendenaktion-keanu-lenny.de

Stimmungsvolle Adventsdeko, Geschenkideen für Weihnachten und vieles mehr bei SÜDKURIER Inspirationen. Jetzt Newsletter abonnieren und 10 € Gutschein sichern!
Auf der Suche nach Weihnachtsgeschenken ?
Korrekturhinweis
Neu aus diesem Ressort
Singen
Singen
Singen
Singen
Singen
Singen
Die besten Themen
Kommentare (0)
    Jetzt kommentieren