Mein

Singen 200 Asylbewerber für Singen

Das Landratsamt plant gleich zwei neue Wohnheime, eines soll im alten Güterbahnhof Platz für 150 Menschen bieten.

Das Landratsamt Konstanz plant, mittelfristig rund 200 Asylbewerber in Singen unterzubringen. Zwei Standorte für Wohnheime sind in der Kernstadt vorgesehen. Neben dem bereits bekannten Heim an der Friedinger Straße ist nach bestätigten Informationen des SÜDKURIER auch das große, leerstehende Bahn-Gebäude am früheren Güterbahnhof im Gespräch. Dort sollen die Verhandlungen möglichst bald abgeschlossen sein, sagte Ludwig Egenhofer von der zuständigen Unterbringungsbehörde für Asylbewerber gegenüber unserer Redaktion.

Die Stadt Singen muss und will wieder Asylbewerber aufnehmen. Das hat Oberbürgermeister Bernd Häusler in seiner Neujahrsansprache deutlich erklärt. „Es werden weitere Asylbewerber in die Stadt kommen. Wir müssen diesen Menschen offen gegenübertreten. Singen war und ist eine offene Stadt für Menschen aus vielen Ländern“, hatte der OB gesagt. Singen werde sich seiner Verantwortung stellen und für neuen Wohnraum für Flüchtlinge sorgen.

Der erste Schwung wird im früheren Asylbewerberheim an der Friedinger Straße Obdach finden. Knapp 50 Personen sollen dort einziehen, das einst stillgelegte Wohnheim neben der Jugendherberge wird wieder aktiviert.

Unbekannt war bisher, wo weitere Asylbewerber unterkommen sollen. Das Landratsamt suchte auch in Singen nach geeigneten Objekten. Jetzt ist eines gefunden, die Verträge werden voraussichtlich bald unterschrieben, erfuhr der SÜDKURIER. Es handelt sich um ein sehr markantes Gebäude in der Südstadt, den früheren Verwaltungstrakt des Güterbahnhofes. Dieser steht seit vielen Jahren weitgehend leer. Einst waren dort Bahnmitarbeiter und der Zoll mit der verwaltungsmäßigen Abwicklung des Güterverkehrs beschäftigt. Auf zwei Stockwerken sind viele einzelne, kleine Räume in diesem langen, großen Gebäude untergebracht.

„Ja, wir verhandeln derzeit mit der Firma Aurelis über dieses Objekt“, bestätigte Ludwig Egenhofer Informationen unserer Redaktion. Der Vertrag sei zwar noch nicht unterschrieben, aber die Verhandlungen schon weit fortgeschritten. Aurelis mit Sitz in Freiburg ist eine Bahn-Tochter. Der Güterbahnhof befindet sich im Besitz der Bahn AG.

Auch wenn die Verträge noch nicht fix sind: Immerhin wurden schon die Angrenzer der neuen Unterkunft über ihre baldigen Nachbarn informiert. Diese, so ist zu hören, sind naturgemäß nicht sehr erbaut über diesen Wandel in ihrer Nachbarschaft. Neben dem früheren Güterbahnhof-Gebäude hat der Paketdienstleister DHL eine Niederlassung, der Zoll sitzt dort, etwas entfernter sind weitere Firmen in der Güterstraße beheimatet. Allerdings sind große Teile der Gegend unbewohnt. Das ist ganz offenkundig einer der großen Vorzüge dieses Objektes. Baulich müsse noch einiges angepasst werden, da gebe es vor allem noch baurechtliche Hürden, merkt Egenhofer an.

 

OB: „Bitte keine Vorurteile“

Doch die Stadt Singen dürfte dem Ansinnen des Landratsamtes positiv gegenüber stehen. Oberbürgermeister Bernd Häusler hat in seiner politischen Ansprache zum Jahreswechsel klar geäußert, dass Singen Neuzuzügler offen aufnehmen werde. Seine Begründung: „Ohne unsere Migranten wären wir wirtschaftlich und gesellschaftlich nicht da, wo wir heute sind.“ Singen sei die Heimat von vielen Menschen unterschiedlicher Nationen geworden. Sein Appell an die Bürger: „Bitte lassen Sie uns ohne Vorurteile und Vorverurteilung diesen Menschen gegenübertreten.“

 

Regionale Produkte von Bodensee, Schwarzwald und Hochrhein auf SÜDKURIER Inspirationen. Gleich Newsletter abonnieren und sparen!
Mehr zum Thema
Asylbewerber im Kreis Konstanz: Im Jahr 2012 hat der Landkreis Konstanz rund 150 Asylbewerber neu aufgenommen. 2014 waren es bereits 779 Personen. Damit lebten Ende 2014 insgesamt 911 Flüchtlinge im Landkreis. Bis Ende 2015 sollen es über 2000 Personen sein. Im SÜDKURIER-Themenpaket lesen Sie Hintergründe und aktuelle Artikel zum Thema.

Hier können Sie sich für Flüchtlinge engagieren
Zahlen und Fakten zum Thema Flüchtlinge im Kreis Konstanz
Regionale Kalender 2017
Korrekturhinweis
Neu aus diesem Ressort
Singen
Singen
Singen
Singen
Singen
Singen
Die besten Themen
Kommentare (2)
    Jetzt kommentieren