Mein

Radolfzell Seetorquerung in Radolfzell: Wo die Brücke stehen könnte

Vor dem Brückenwettbewerb zur Seetorquerung beschäftigt sich der Gemeinderat mit der Frage, welche Standorte möglich wären. Infrage kommen zwei Baukorridore.

Obwohl es lange Zeit klar zu sein schien, dass die Seetorquerung in Form eine neuen Unterführung die Altstadt mit dem Seeufer verbinden soll, rückt seit dem vergangenen Herbst die Möglichkeit einer Brücke immer mehr in den Fokus. Ende Januar entschied der Gemeinderat deswegen, einen Wettbewerb für die Planung einer Brücke auszuloben, auch wenn die Idee der Unterführung noch nicht begraben ist. In der Zwischenzeit habe die Stadtverwaltung Gespräche mit der DB Netz AG geführt, um zu klären, welche Baukorridore für eine Brücke überhaupt in Frage kämen. So steht es in der Vorlage zur Gemeinderatsitzung, die am Dienstag, 21. März, stattfindet.

Als Grundlage für den Wettbewerb favorisiert die Verwaltung in Absprache mit der DB Netz die Möglichkeit einer Brücke mit einer Anbindung an die Bahnsteige. Die aktuelle Unterführung würde dabei erhalten bleiben. In den Sitzungsunterlagen des Gemeinderates stellt diese Variante daher den Beschlussvorschlag der Verwaltung dar. Auf dieser Grundlage soll der Wettbewerb ausgelobt werden. Dabei müsse sich die Brücke mindestens acht Meter über den Bahnanlagen befinden und mindestens vier Meter breit sein.

Eine weitere Aufgabe der Wettbewerbsteilnehmer ist eine deutliche städtebauliche Verbesserung – seeseitig und im Bereich der Altstadt. Die Architekturbüros Schlaich Bergmann und Partner aus Stuttgart, sowie Kiefer Textile Architektur aus Radolfzell seien aufgrund ihrer Beiträge in der Vergangenheit für den Wettbewerb gesetzt. Zusätzlich sollen 13 weitere Büros in einem dem Wettbewerb vorgeschalteten Verfahren ausgewählt werden. Etwa 20 Wochen soll das gesamte Wettbewerbsverfahren dauern.

Der Punkt Seetorquerung steht in der Gemeinderatsitzung heute an Stelle fünf der öffentlichen Tagesordnung. Die Sitzung beginnt um 16.30 Uhr im Bürgersaal des Rathauses von Radolfzell. Weitere Informationen und die öffentlichen Sitzungsunterlagen gibt unter www.radolfzell.de/buergerinformationssystem.

Ihre Meinung ist uns wichtig
Mehr zum Thema
Seetorquerung: Die Anbindung der Radolfzeller Altstadt an das Seeufer ist eines der wichtigsten Projekte der Stadt am Bodensee. Die Kosten für das Vorhaben mussten immer wieder nach oben korrigiert werden. Hintergründe und Kommentare zum Thema im Online-Dossier.
Hervorragende Weine vom Bodensee
Korrekturhinweis
Neu aus diesem Ressort
Radolfzell
Radolfzell
Radolfzell
Radolfzell
Radolfzell
Radolfzell
Die besten Themen
Kommentare (0)
    Jetzt kommentieren