Mein

Radolfzell Pöbeleien auf Bahnsteig sechs in Radolfzell

Bundespolizei spricht Platzverweis aus

Die Bundespolizei hat auf dem Radolfzeller Bahnhof einem 62-jährigen Mann einen Platzverweis ausgesprochen. Zuvor war der Mann durch aggressives Verhalten und Pöbeleien aufgefallen. Wie die Bundespolizei mitteilt, hat sich der Vorfall am Donnerstag gegen 16 Uhr ereignet. Bundespolizisten seien im Bahnhof Radolfzell auf den 62-Jährigen aufmerksam geworden, nachdem er auf Bahnsteig sechs laute Beschimpfungen und Flüche ausgestoßen habe. Zudem soll der Mann immer wieder aggressive Ausholbewegungen mit den Armen gemacht haben, die zahlreiche umstehende Reisende zunehmend verunsichert habe. Die Bundespolizisten sprachen den Pöbler an und forderten ihn auf, sich auszuweisen. Dem sei der Mann, der offenbar keine Reiseabsichten hatte, nur sehr zögerlich nachgekommen. Erst als ihm die Anwendung von Zwang zur Durchsetzung der Identitätsfeststellung angedroht worden war, händigte er den Beamten schließlich seinen Ausweis aus. Mittlerweile waren auch zwei Beamte der Landespolizei vor Ort. Der Mann, gegen den derzeit aus polizeilicher Sicht nichts vorliegt, erhielt aufgrund seines Verhaltens zur Abwehr einer Gefahr einen Platzverweis. Auch diesem sei er allerdings erst nach Androhung von Zwang und immer noch nur sehr zögerlich nachgekommen. Der Vorfall wurde von zahlreichen Reisenden beobachtet.

 

Ihre Meinung ist uns wichtig
Besonderes vom Bodensee
Korrekturhinweis
Neu aus diesem Ressort
Radolfzell
Radolfzell
Radolfzell
Radolfzell
Radolfzell
Radolfzell
Die besten Themen
Kommentare (0)
    Jetzt kommentieren
    Jetzt Newsletter anfordern:
    © SÜDKURIER GmbH 2017