Mein
13.03.2013  |  0 Kommentare

Radolfzell „Mitmachen Ehrensache“ bringt über 3000 Euro ein

Radolfzell -  Die teilnehmenden Jugendlichen spenden das Geld für das Frauen- und Kinderschutzhaus Radolfzell.

Spendenübergabe nach der Aktion „Mitmachen Ehrensache“: Die beteiligten Jugendlichen mit Mitarbeitern des Diakonischen Werkes und des Frauen- und Kinderschutzhauses.  Bild: Diakonie



Stefan Gebauer, Kreisjugendpfleger, ist stolz auf die Jugendlichen im Landkreis Konstanz. Bei der Aktion „Mitmachen Ehrensache“ suchten sich viele von ihnen bei einem Arbeitgeber ihrer Wahl einen Job. Das erarbeitete Geld spenden sie für einen guten Zweck, wie das Diakonische Werk mitteilt. 138 Schüler aus Engen, Gottmadingen und Rielasingen-Worblingen arbeiteten demnach bei 102 Arbeitgebern 513 Stunden und verdienen somit 3136 Euro. In diesem Jahr kam das Geld dem Frauen- und Kinderschutzhaus in Radolfzell zu Gute.

Christian Grams, Geschäftsführer des Diakonischen Werkes, ist beeindruckt von dem Engagement. Die Jugendlichen hatten sich für diese Einrichtung entschieden, da mit dem Geld Kindern geholfen werden soll, die Unterstützung benötigen. Anja Dürr-Pucher, Fachbereichsleiterin, erklärte den Jugendlichen genau, was mit dem Geld passiert: „Die Kinder im Frauen- und Kinderschutzhaus benötigen eine spezielle Betreuung, um mit den schlimmen Erlebnissen fertig zu werden. Außerdem können sie meistens nur das Nötigste mitnehmen, das heißt, es fehlt ihnen Spielzeug oder Kleidung und das Geld für Ausflüge.“ Eine Teilnehmerin: „Für einen sozialen Zweck zu arbeiten und zu wissen wo das Geld gebraucht wird, gibt einem auch ein gutes Gefühl.“

Korrektur-Hinweis Korrektur-Hinweis melden Korrektur-Hinweis
zu diesem Artikel sind keine Beiträge vorhanden
Schreiben Sie Ihre Meinung
Überschrift
Text


noch 1000 Zeichen


Informiert bleiben:
 Bei jedem neuen Kommentar in dieser Diskussion erhalten Sie automatisch eine Benachrichtigung
Unsere Community-Regeln

Jetzt Newsletter anfordern:
© SÜDKURIER GmbH 2014