Mein

Kreis-Konstanz Kurt Kirchmann ist der neue Kreisjägermeister

Zum Abschied gab es viele lobende Worte für den aus dem Amt scheidenden Karlheinz Störzer. Die Jäger des Kreises Konstanz kritisierten auf ihrer Hauptversammlung vehement die neue EU-Feuerwaffenrichtlinie.

Seit dem Freitagabend hat der Verein Badische Jäger Konstanz einen neuen Kreisjägermeister. Nach zwölf Jahren in dieser Funktion gab Karlheinz Störzer (Moos) altershalber das Amt ab. Nachfolger an der Spitze der 737 Jäger beiderlei Geschlechts im Kreis Konstanz wurde Kurt Kirchmann (Mühlingen). Die Wahl war einstimmig und erfolgte in der Hauptversammlung des Vereins in der Landesjagdschule Dornsberg bei Eigeltingen.

Zuvor gab es viele lobende Worte für den scheidenden Kreisjägermeister, dem Landrat Frank Hämmerle zuvor in Anerkennung seiner Verdienste das Wappen des Landkreises überrreicht hatte. Der stellvertretende Landesjägermeister Wolf Riedl nannte Störzer „stets einen wertvollen Berater“ für den Landesjagdverband. Jochen Seyfried vom Hegering Stockach machte sich zum Sprecher aller vier Hegeringe im Kreis Konstanz und bescheinigte dem scheidenden Kreisjägermeister höchste Kompetenz. „Wir bedauern es außerordentlich, Dich als Kreisjägermeister zu verlieren.“

Störzers Nachfolger Kirchmann berichtete von einer schwierigen Nachfolgersuche. Nachdem der Kreisverein deswegen sogar kurz vor seiner Auflösung gestanden habe, habe er sich „schweren Herzens“ bereit erklärt, das Amt zu übernehmen.

Im übrigen stand Kritik am Waffenrecht sowie am Jagdrecht von Bund und Ländern im Mittelpunkt der Wortmeldungen. So warnte der CDU-Bundestagsabgeordnete Andreas Jung in einem Grußwort davor, die Jäger als Waffenbesitzer unter Generalverdacht zu stellen und forderte, die neue Europäische Feuerwaffenregelung „mit Augenmaß umzusetzen“. Ins gleiche Horn stieß der stellvertretende Landesjägermeister Riedl, der unter starkem Beifall der Jäger die EU-Richtlinie als „völlig an der Sache vorbei gehend“ und „nur politischen Aktionismus“ nannte, durch den die Bevölkerung ruhig gestellt werden solle. Der FDP-Landtagsabgeordnete Jürgen Keck schlug sich ebenfalls auf die Seite der Jäger und betonte, der Terror werde laut einer Untersuchung des Bundeskriminalamtes zu 99 Prozent mit illegalen Waffen verübt, mit denen die Jäger nichts zu tun hätten.

Auch an den vielfältigen bürokratischen Vorschriften und Regelungen, die das Landesjagdgesetz von Baden-Württemberg für die Jäger mit sich bringt, wurde teilweise heftige Kritik geübt. Die Landtagsabgeordnete Dorothea Wehinger (Grüne) bekam dies zu spüren, als sie das baden-württembergische Landesjagdgesetz „das modernste Jagdrecht Deutschlands“ nannte. Angesichts sich im Saal erhebender Unruhe fügte sie später hinzu, sie sei auch für einen fairen Interessenausgleich zwischen Jagd, Tierschutz und Naturschutz.

In seinem letzten Tätigkeitsbericht konnte Karlheinz Störzer mitteilen, dass die Jäger im Kreis Konstanz „nicht aussterben“. Im Gegensatz zu anderen Kreisvereinen im Land sei die Mitgliederzahl angestiegen. Mit dem Wildbestand beschäftigte sich nicht nur Störzers Bericht, sondern auch der des Kreisjagdamtes. Ehrungen und weitere Vorstandswahlen rundeten den vierstündigen Jägerhock im Dornberg ab.


Ehrungen und Neuwahlen

Sie bildeten einen Schwerpunkt der Hauptversammlung des Kreisvereins Badischer Jäger Konstanz in Dornsberg.

  • Ehrenmitglied: Bei den Ehrungen hob Kreisjägermeister Karlheinz Störzer vor allem die Leistungen von Andrea Gerisch aus Mühlingen hervor, die zum Ehrenmitglied ernannt wurde und die Verdienstmedaille in Bronze des Deutschen Jagdverbandes erhielt. Die Geehrte sei zwar selbst nicht Jägerin, doch könne sie die Zusammenhänge der Natur Besuchern von Veranstaltungen der Badischen Jäger bestens vermitteln.
  • 40-jährige Mitgliedschaft: Geehrt wurden – teilweise in Abwesenheit – Karl Brachat, Klaus Ammeloux, Rudolf Häberle, Wolf-Dieter Häfele, Ingbert Wägeler, Bertram Steffahn, Walter Drexler, Ewald Schilling und Robert Mertens.
  • 60-jährige Mitgliedschaft: Ausgezeichnet wurden Gerhard Berchtold und Peter Gischas und für Kurt Reuther (für 65-jährige).
  • Vorstand des Kreisvereins Badische Jäger Konstanz: Er setzt sich nach einstimmiger Wahl wie folgt zusammen: Vorsitzender und Kreisjägermeister Kurt Kirchmann, stellvertretender Vorsitzender Hans-Michael Peisert, Schriftführer Franz Sackmann, Schatzmeister Götz Crocoll, Beauftragter für Natur- und Umweltschutz Karlheinz Störzer, Beauftragte für die Jugendarbeit Nikola Grundler und Pressewart Björn Zanger.

Ihre Meinung ist uns wichtig
Hervorragende Weine vom Bodensee
Korrekturhinweis
Neu aus diesem Ressort
Kreis Konstanz
Kreis Konstanz
Engen
Konstanz
Engen
Konstanz
Die besten Themen
Kommentare (0)
    Jetzt kommentieren